TINCON: Popkultur als Repräsentationsort für marginalisierte Identitäten (Talk)

TINCON: Popkultur als Repräsentationsort für marginalisierte Identitäten (Talk)

Nikki Tutorials' Coming Out, Rupaul’s Drag Race's 3-facher Emmy-Sieg und die Veröffentlichung der Netflix Doku „Disclosure" über Repräsentation von trans Identitäten im Film und TV sind nur ein paar der LGBTQ Popkultur Momente in 2020. Wir können uns an einer wachsenden Repräsentation von queeren und trans Identitäten im Mainstream erfreuen. Gleichzeitig müssen wir uns fragen, wie viel Einfluss die Sichtbarkeit dieser Identitäten in der Popkultur auf die gesellschaftliche Akzeptanz ausübt, wenn beispielsweise LGBTQI+ freie Zonen in Polen oder transfeindliche Äußerungen von J.K. Rowling immer noch viel Zuspruch finden. Im Live-Talk, der an ihren Podcast „Realitäter*innen“ angelehnt ist, wollen die Hoe_mies mit ihren Gästinnen Lisa Tracy Michalik und Ina Holev vom feministischen Kulturmagazin „Defragzine“ u.a. darüber sprechen, wer wirklich von der Repräsentation queerer Identitäten im Mainstream profitiert und welche Stories sie ganz persönlich geprägt haben.

Die Kooperation zwischen der TINCON und der c/o pop Convention wird gefördert von der Stadt Köln und der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH.


Sa 24.10 13:15

Zu Kalender hinzufügen


Speaker*innen


Hoe__mies

Hoe__mies

Hoe__mies (Gizem Adiyaman & Lúcia Luciano) sind die Macherinnen der gleichnamigen Partyreihe, die binnen kurzer Zeit zu einer der beliebtesten Berlins wurde. Was sie ausmacht, ist vor allem ihr politischer Ansatz, die Hip-Hop-Szene inklusiver zu gestalten, weshalb sie ihren Fokus auf weibliche, nicht-binäre und transgeschlechtliche Acts legen. Sie bieten sowohl eine Plattform für all diejenigen DJs und Performer*innen, die oft vom Mainstream ausgeschlossen werden, als auch einen Partyspace, der Hip Hop und andere urbane Musikrichtungen zelebriert und die männliche Dominanz der Szene aufbricht. Als Soundsystem haben Hoe__mies bestehend aus Lúcia Lú und Meg10 bereits auf zahlreichen deutschen Festivalbühnen gespielt, darunter das Dockville, Juicy Beats, Kosmonaut, Melt uvm., auf dem Splash!21 die Backyard Bühne kuratiert und gewannen im Oktober 2018 den Red Bull Music Culture Clash, bei dem sich ihre Crew gegen drei renommierte Produzenten- und DJ Teams aus ganz Deutschland durchsetzte. Ihr Sound bewegt sich zwischen Trap, Dancehall, Baile Funk, Afrobeats, Neoperreo, 90er & 2000er Hip Hop und RnB Classics, House, Jersey Club etc.. Seit Februar 2020 sind die Hoe__mies außerdem die Moderatorinnen ihres eigenen Podcasts “Realitäter*innen”, der jeden zweiten Donnerstag exklusiv auf Spotify erscheint. Darin führen sie mit ihren Gäst*innen Gespräche über Identitäten und Themen abseits des Mainstreams, wie z.B. Männlichkeit, polyamouröses Dating, Sexarbeit, Body Positivity und vieles mehr.

Ina Holev

Ina Holev

Ina Holev (sie/ihr) schreibt und spricht als Medienkulturwissenschaftlerin und freie Autorin über Themen wie Feminismus, Popkultur, Migration, jüdisches Leben und Un/Sichtbarkeiten. Sie ist Co-Gründerin des feministischen Zine-Projekts defrag und von Jüdisch & Intersektional – Initiative für kritische Bildungsarbeit.

Lisa Tracy Michalik

Lisa Tracy Michalik

Lisa Tracy Michalik ist Medienkulturwissenschaftlerin und Mitgründerin- und Herausgeberin des defrag zines für feministisch_utopische Gedankenexperimente. Außerdem schreibt sie als freie Journalistin und Autorin (u.a. taz, Missy Magazine, Buzzfeed) aus Schwarzer queerer Perspektive. Als Moderatorin oder Gast auf fungiert sie auf Panels und Kulturveranstaltungen und liest ihre Gedichte und Texte auf Lesebühnen und Demos.