ELIF

ELIF

„Es ist viel passiert“, antwortet ELIF auf die Frage nach der Zeit seit ihrem zweiten Album Doppelleben. Sie trennt sich von ihrem Label und ihrem Management und beendet noch dazu die toxische Beziehung, in der sie sich zu der Zeit befindet. „Der Typ hat mich runtergemacht und mir mein Selbstwertgefühl genommen, bis nichts mehr von mir übrig war“, blickt ELIF zurück. „Wenn man die ganze Zeit nur hört, dass man nichts kann und nichts wert ist, glaubt man das irgendwann.“

Eine Erkenntnis, die für ELIF auch ihre bisherige Diskografie in ein anderes Licht rückt. „Ich liebe meine alten Alben, aber ich habe gemerkt, dass ich in der Musik immer total beherrscht war. Dadurch, dass ich endlich zu mir gefunden und so viel Selbstliebe entwickelt habe, bin ich viel freier geworden. Ich weiß, wer ich bin und schätze mich – so sehr, dass mir egal ist, was alle anderen sagen.“

Auch im Hinblick auf die Frage, wie ELIF eigentlich klingt. „Ich hatte gar nicht den Plan, anders zu klingen, sondern habe einfach begonnen, andere Musik zu hören. Bloß, weil man mir mal den Stempel Pop-Musikerin aufgedrückt hat, heißt das nicht, dass ich mein ganzes Leben Pop-Musik machen muss. Ich bin keine Dienstleisterin, sondern Künstlerin. Eine Künstlerin, die wachsen will.“


Das Konzert mit ELIF findet im Rahmen des Förderprojekts „ c/o pop 2021-musichubgermany" statt und wird durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft GmbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.