<- Program

AK Connecting Smart Music Cities and Regions
Fr 23 04, 12:00

AK Connecting Smart Music Cities and Regions

Im Arbeitskreis für den bundesweiten Austausch der Musikwirtschaft "Connecting Smart Music Cities and Regions" des BV Pop treffen sich Popförder:innen, Akteur:innen aus der Musikwirtschaft, der Wissenschaft und der Netzwerke sowie Vertreter:innen aus Politik und Verwaltung, um Erfahrungen, Pain Points und Best Practice Modelle, etwa in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik, auszutauschen. Der Fokus liegt dabei ebenso auf dem Austausch zwischen urbanen und ländlichen Räumen, wie dem der Musikstädte. Der Arbeitskreis entstand als Reaktion auf eine steigende Notwendigkeit für eine bundesweite Vernetzung und Zusammenarbeit der einzelnen Metropolen und Regionen. Ziele des AKs sind die Verbesserung der Kooperation zwischen Städten und Umland, um so die Sichtbarkeit populärer Musikkultur zu erhöhen, die Darstellung einer Vernetzungsplattform, auf der auch Künstler:innen zur Partizipation motiviert werden, die Auswertung der digitalen Transformation während der Coronakrise und die Herausarbeitung von Förder-und Finanzstrukturen für Soloselbstständige unter der Fachberatung der GMM.

Diese Session ist in zwei Teile aufgeteilt:

Teil 1: Zur Digitalisierung in der Coronakrise
Teil 2: Zur Situation der Soloselbstständigen


Teil 1: Zur Digitalisierung in der Coronakrise

Dieses Network Summit des Arbeitskreises "Connecting Smart Music Cities and Regions" thematisiert die Wechselwirkungen zwischen der Digitalisierung und der Coronakrise. Moderiert von Olaf Kretschmar (Berlin Music Commission, BV POP), werden Walter Ercolino (Pop-Büro Region Stuttgart), Claudia Schwarz (MusicTech Germany) und Frank Sonder (TEDx Speaker | Host | Creator) ihre Perspektiven und Erfahrungen zu der Thematik schildern und gemeinsam mit den Teilnehmenden in den Austausch gehen. Dabei werden Fragen behandelt, wie: Was hat uns die Krise gelehrt? Welche Zukunftspektiven gibt es? Welche Tools werden uns über die Krise hinaus begleiten und welche fehlen?

Speaker*innen: Walter Ercolino, Claudia Schwarz, Frank Sonder
Moderation: Olaf Kretschmar

Das Thema wird ab 15 Uhr in unserer Session Auf einmal nur noch digital – erfolgreiche Formate für online Veranstaltungen mit Schwerpunkt auf digitalen Events & Best Practices weiter diskutiert.


Teil 2: Zur Situation der Soloselbstständigen

Dieses Network Summit des Arbeitskreises "Connecting Smart Music Cities and Regions" bildet den Auftakt zu einer Kampagne zur Rolle von Soloselbständigen in der Musikwirtschaft in Kooperation mit dem Fachausschuss "Musiknetzwerke" der Gesellschaft für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung GMM e.V. Er fokussiert die Situation der Soloselbstständigen in Deutschland im Kontext der Coronakrise. Nach einer Einführung zur Entwicklung der Soloselbständigkeit und der Rolle der Soloselbständigen in der Musikwirtschaft von Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Carsten Winter wird Fördermittelberaterin Rosita Kuerbis Fördermöglichkeiten für Soloselbstständige vorstellen, bevor die Sängerin Gloria Blau einen Input aus der Perspektive der soloselbstständigen Künstler:innen gibt. Dabei werden Fragen im Anschluss an die kurzen Inputs (jeweils ca. 10 Minuten) im Plenum mit den Teilnehmer:innen diskutiert. Es handelt sich um Fragen wie: Warum nimmt die Zahl der Soloselbständigen immer weiter zu und was ist in diesem Zusammenhang die besondere Vorreiterrolle von Musikwirtschaft und Musikkultur? Warum fordert die Unterstützung der immer größeren die Zahl von Soloselbständigen strukturell neu heraus? Sind Förderangebote auf Bundesebene für Soloselbstständige geeignet, um einen Neustart erzielen zu können, sich langfristig zu professionalisieren und mit der Branche zu vernetzen? Inwieweit sind Förderangebote auf Bundesebene für Soloselbstständige geeignet, um einen Neustart erzielen zu können, sich langfristig zu professionalisieren und mit der Branche zu vernetzen? Welche Plattformen, Vernetzungsstrukturen, Kommunikationsmittel und Instrumente gibt es für Soloselbstständige und wo gibt es Verbesserungsbedarf?

Speaker*innen: Dr. phil. habil. Carsten Winter, Rosita Kuerbis, Gloria Blau
Moderation: Olaf Kretschmar

Diese Breakout Session wird präsentiert vom Bundesverband Popularmusik e.V. (BV POP).

Diese Breakout Session läuft nicht im Stream und ist nur mit Anmeldung zugänglich (die Anzahl der Plätze ist limitiert). Für die Anmeldung benötigst du ein Konto bei unserer Convention-Plattform. Nach der Registrierung kannst du dich für diese und alle anderen Sessions anmelden und auch mit anderen Teilnehmer*innen vernetzen und austauschen. Hier geht’s zur Plattform.


Zu Kalender hinzufügen