#copop20
Artists
Tired Eyes Kingdom

Tired Eyes Kingdom

Deutschland

Samstag 25.04

Cologne's Roastery
Venloer Straße 425
50825 Cologne

Eintritt frei
Cologne's Roastery
Venloer Straße 425
50825 Cologne

Eintritt frei

Istanbul, Tel Aviv und Augsburg - die Ursprünge der drei Mitglieder von TIRED EYES KINGDOM, die sich das erste Mal 2016 in Bochum begegneten, um zusammen Musik zu machen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Band und ihr Sound sind jedoch im besten Sinne postterritorial und in dieser Hinsicht ein richtungsweisendes Beispiel für künstlerische Austauschprozesse in Zeiten, in denen andere Mauern bauen.

Ihre Musik entwickelt eine ganz eigene Kraft, wenn sich die Protagonisten Tag und Nacht in ihrem Sound verlieren, bis sie von Zuschreibungen und kausalen Ambitionen befreit ist. TIRED EYES KINGDOM sind Kinder unserer Zeit - aber keine guten Kinder. Es geht ihnen nicht darum, die zeitgenössische Musik eins zu eins aufzugreifen oder sich dem Zeitgeist anzuschließen. 

Mit eigensinniger Hartnäckigkeit dekonstruieren sie Eindrücke aus dem, was um sie herum flirrt. Und so muss man zwangsläufig an Bands wie Mount Kimbie, Lali Puna, Micachu und die Shapes und Deerhunter denken.

Nun, eine sich immer wieder häutende Schlange ist alles andere als ein lieber Spielkamerad, doch genau darin liegt die Einzigartigkeit von TIRED EYES KINGDOM. Sie suchen nach Veränderung und haben keine Angst, mitten in einem Song die Richtung zu wechseln, Gedankenspielen nachzugehen und eine volle 180-fache Melodie zu spielen - um einem dann, in den fragilen Momenten eines Pop-Songs, wenn man glaubt, zu wissen, was jetzt kommt, mit Leichtigkeit den Teppich unter den Füßen wegzuziehen."

Der Kölner DJ und Produzent Hans Nieswandt (u.a. Whirlpool Production), begeisterter Fan und Mentor von TIRED EYES KINGDOM, bringt es so auf den Punkt: „Ein Organismus aus Laptops und Stompboxes - von ganz zart über brutal, süß bis disharmonisch."

Das Institut für Pop-Musik der Folkwang Universität wird erstmals mit einem eigenen Showcase Teil von c/o Ehrenfeld am Samstag, 25. April 2020 sein. Mit dabei sind die Studierenden bzw. Alumni Tired Eyes Kingdom, Kira Hummen, Performance, Cmern & Opsay und Yo Scheppert.
Gregor Schwellenbach, Lehrender am Institut für Pop-Musik, führt durch den Abend.

Artist Links: