#copop20
Talk: Say My Name - Diversity im  Musikjournalismus

Talk: Say My Name - Diversity im Musikjournalismus

Samstag 25.04

Präsentiert von der c/o pop Convention

Nach dem Niedergang von Musikmagazinen und Jahren in der Nische steht Musikjournalismus wieder hoch im Kurs. Von den Rändern her melden sich neue Stimmen lautstark zu Wort. Sie sind die Avantgarde des Popdiskurses, konfrontieren Rassisten und Machos mit Haltung und beherrschen die Matrix der Sozialen Medien. Ihre Roots halten sie hoch in Ehren und haben die Stars auf Speed Dial.
Was treibt diese neue Art von Musikjournalist*innen an? Ist das noch Journalismus? Und wie geht es von hier aus weiter?
Moderation: Uh-Young Kim (COSMO)
Teilnehmer*innen: Salwa Houmsi, Malcolm Ohanwe, Aria Nejati

Salwa Houmsi (Journalisten und DJ / zdf/funk ) Salwa Houmsi ist eine der wichtigsten und stärksten Stimmen im deutschen Musikjournalismus. Im Spotify Original Podcast „Vor der Mio“ trifft die gebürtige Kreuzbergerin Stars der Rapszene. Sie ist das Gesicht des preisgekrönten Investigativ-Formats „Jäger & Sammler“ von zdf/funk. Außerdem moderiert sie bei Radio Fritz. Als DJ Salwa Benz bringt sie all diese Eindrücke zwischen Popkultur und Politik nachts auf die Tanzfläche. Salwa gestaltet mit ihren Insta-Stories und DJ Mixen, die regelmäßig bei COSMO zu hören sind, einen Safespace, der empowered und überrascht.

Malcolm Ohanwe (Journalist / Bayerischer Rundfunk)
Malcolm Ohanwe arbeitet als Journalist für den Bayerischen Rundfunk. Für seine Hörfunk-, Online- und Fernseh-Reportagen geht er ins schwäbische Sonthofen, in bulgarische Roma Dörfer und in die westafrikanische Metropole Lagos. Seine Schwerpunkte sind kulturelle Identität, Feminismus, Musikwirtschaft und Netzthemen. 2019 wurde er mit dem International Music Journalism Award ausgezeichnet. Das Medium Magazin listet ihn als einen der vielversprechendsten Journalisten bis 30. Auf Twitter agiert Malcolm Ohanwe mit klarer Haltung und Leidenschaft besonders bei POC-Themen und 90er Jahre R’n’B.

Aria Nejati (Creative Director/hiphop.de)
Wer Deutschraps Superstars der letzten Jahre kennenlernen möchte, kommt an Aria Nejati nicht vorbei. Die wichtigsten Künstler dieser Zeit setzen sich zu ihm ins Interview – von Loredana bis Nimo, von Juju bis Ufo361. Als Creative Director von Deutschlands führendem Hiphop-Magazin Hiphop.de sorgt Aria mit deutlichen Meinungen regelmäßig für Szenedebatten, die sich um musikalische Entwicklungen und menschliche Perspektiven drehen. Als Tastemaker besuchte er Kanye West in Wyoming, Snoop Dogg in Los Angeles und realisierte das deutsche GQ-Cover mit Travis Scott.

Uh-Young Kim (Musikredakteur / WDR COSMO)
Uh-Young Kim kann sich eigentlich nicht an eine Zeit ohne Popkultur erinnern. In den Pioniertagen von Deutschrap stand er am Mic auf der Bühne, wechselte aber vor dem ersten Goldrausch die Seiten und studierte Popjournalismus bei SPEX, wo er Ende der 90er Redakteur wurde. Seine Texte bewegen sich an der Schnittstelle von Pop und Migration und sind bei Spiegel und taz erschienen. Für das Goethe-Institut kuratierte er Ausstellungen und Eventreihen. Schließlich stieg Uh-Young Kim als Musikredakteur bei WDR COSMO ein, wo er seither jeden Tag neue Soundwelten entdecken darf.