#copop19
Artists
q[lit]*clgn x Talk

q[lit]*clgn x Talk

c/o Ehrenfeld

Sonntag 05.05

Special
Laden 1/3
Herbrandstraße 7
50825 Cologne

Showtime: 16:00 - 20:00
Eintritt frei

"REPRÄSENTATIONEN UND SICHTBARKEITEN IM KULTURBETRIEB"

Representation matters.
Nicht nur in Film und Fernsehen, sondern auch in kulturellen Institutionen und Veranstaltungen. Wir wollen den Status quo beleuchten und kritisch hinterfragen. Dabei geht es sowohl um Fragen der Sichtbarkeit im Programm, auf Bühnen, Podien oder in Sammlungen, aber auch darum, wer überhaupt als Publikum mitgedacht und mit einbezogen wird. Ebenso stellen wir uns grundsätzliche Fragen der Zugänglichkeit von Institutionen und der Repräsentation in der Stellenvergabe: Wessen Expertise wird bedacht, wertgeschätzt und auch honoriert?

u.a. mit: Lena Nising und Mithu Sanyal

Wo | Laden 1/3 (nicht barrierefrei)
Wann | Sonntag, 5.5.2019
Beginn | 16:30


Lena Prabha Nising |
Lena Prabha Nising hat Erziehungswissenschaften studiert und arbeitet als Bildungsreferentin, Organisationsberaterin und Aktivistin schwerpunktmäßig zu Rassismus und Empowerment sowie Repräsentation und Teilhabe im deutschsprachigen Kulturbetrieb. Hierbei beschäftigt sie unter anderem die Frage, wie Gleichbehandlung, Teilhabegerechtigkeit und Selbstrepräsentationen in Hinblick auf Personal, Programm oder Publikum erreicht werden kann und wie empowernde Strategien und Visionen aussehen könnten.


Dr. Mithu M. Sanyal |
Dr. Mithu M. Sanyal, Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Journalistin. Für ihre Hörspiele und Feature erhielt sie dreimal den Dietrich Oppenberg Medienpreis. Arbeit für WDR, SWR, Deutschlandfunk, Spiegel, Bundeszentrale für politische Bildung, MISSY Magazine, SPEX etc. Sie hat eine regelmäßige Kolumne in der taz.
Bücher u.a. "Vulva" (Wagenbach), "Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens" (Nautilus.) Dafür wurde sie mit dem Preis „Geisteswissenschaften international“ ausgezeichnet.

Artist Links:

www.qlitxclgn.net
www.instagram.com
Facebook