#copop20
Faira

Faira

Köln

Sonntag 26.04

Eintritt frei

Faira ist das Folk-Experimental-Projekt von Sängerin, Texterin und Gitarristin Sophia Spies (DE). In ihren melancholisch getragenen Liedern reflektiert Spies traumartige und situative Begegnungen mit sich selbst und der Welt, die sie durch assoziative Beziehungen sinnbildlich stets fortspinnt. Durch ihr Verständnis von Songwriting erzeugt Sie eine starke Bildsprache, die durch klassische und spielerische Arrangements an der Gitarre, in Kombination mit experimentellen Lo-Fi Elementen ihren Ausdruck findet.

Inspiriert durch Künstler wie Joanna Newsom, Kate Bush, Coco Rosie & Sufjan Stevens zeichnet Faira ihre ganz eigene, intime Version von Folk. So wirken ihre Songs vertraut und doch wie neu zusammengesetzt. Die impulsive Stimme der 26-Jährigen Wahlkölnerin klingt dabei so elfenhaft, wie verletzlich zugleich.

2013 erschien das langerwartete 3-fach Debut Album Φ (phi), das man als Ansammlung von Songs unterschiedlichen Phasen aus den dazwischen liegenden Jahren betrachten kann. Die auf diesem Werk zu findende Varietät, zeichnet sich durch die Mischung der eher klassischen, minimalen Kompositionen und Strukturen, wie auch der freien und experimentellen Arrangements aus. Für manche Stücke wird das Instrumentarium durch Synthesizers, Geige und Drumsamples ergänzt.
Seit 2016 tritt sie gemeinsam mit ihrer Schwester Nathalie Lizner (Gesang, Geige), Andrew Collberg (Drums) und ihrem Bruder Leonhard Spies (Gitarre, Bassgitarre) auf.

Artist Links: