#copopcon20
Matthias Schmid
Photo: Matthias Schmid

Matthias Schmid

Head of Division Copyright and Publishing Law | Federal Ministry of Justice and Consumer Protection

Matthias Schmid, Ministerialrat, Referatsleiter Urheber- und Verlagsrecht im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin. Geboren 1960, Jurist, von 1991 bis 2000 Richter in Berlin. Seit 2000 Mitarbeiter des Ministeriums bei der Gesetzgebung im Schuldrecht, Familienrecht, Mietrecht und Immaterialgüterrecht. Referatsleiter seit 2006, seit 2014 zuständig für Urheberrecht. Einige Veröffentlichungen; interessiert insbesondere an der Fortentwicklung der Gesetzgebungstechnik bei komplexen Aufgabenstellungen.

Speakerslots at c/o pop Convention 2020:

Friday 24.04

10:15 - 11:45

VUT Indie Days Köln: Neues Urheberrecht im Praxischeck. Was bedeutet die Umsetzung von Artikel 17 der EU-Richtlinie für Musikunternehmer*innen?

Mehr Infos
Das Panel wirft einen Blick auf die bisherige Praxis der Musiklizenzierung sowie die Chancen und Risiken, die sich durch die Richtlinie insbesondere in Artikel 17 für Nutzer*innen, Plattformen, Kreative und ihre Partner*innen ergeben. Im April 2019 beschloss das Europäische Parlament die Richtlinie 2019/790 zum Urheberrecht und verwandter Schutzrechte im digitalen Binnenmarkt (DSM-Richtlinie). Bis zum 7. Juni 2021 haben die Mitgliedsstaaten Zeit, die Regelungen in nationales Recht zu gießen und dabei eine möglichst europaweit harmonisierte Gesetzesgrundlage auszufertigen. Im Zeichen einer versachlichten Debatte will das Panel den Blick auf die bisherigen Erfahrungen und praxisorientierten Lösungen lenken. Im Vordergrund stehen dabei Möglichkeiten und Grenzen des Ausgleichs zwischen Nutzer*innen, Plattformen, Kreative und ihre Partner*innen, die sich durch die Neuregelung der Haftung in Artikel 17 ergeben. Welche Lizenzmodelle prägen derzeit die Praxis? Welche Grenzpfeiler bzw. Freiräume geben die Neuregelungen der DSM-Richtlinie vor und welche Leitlinien lassen sich für die Implementierung in deutsches Recht ableiten? Welche Vorkehrungen sollten und können die beteiligten Akteure treffen, um diese Anforderungen zu erfüllen? Welche Anforderungen sind für die einzelnen Akteure leistbar?
Timetable