#copopcon20
News
BRANDS & MUSIC
BRANDS & MUSIC

Die Verbindungen von Marken und Musik werden immer enger und kreativer, die Kooperationen immer vielfältiger. Viele Marken haben Musiksponsoring fest in ihren Marketingstrategien verankert, die Nutzung von Musik und Songs in Werbung und Film nimmt zu, Influencer-Marketing im Musikumfeld ist ein selbstverständlicher Teil im Mix. Agenturen kreieren online und offline innovative analoge und digitale Formate, schaffen neue Plattformen und lassen neue Formen der Zusammenarbeit entstehen. Kurz: Die Kooperation von Musikwirtschaft und Werbeindustrie ist etablierter denn je zuvor. Und sie wird von den Fans voll akzeptiert – wenn sie denn gut gemacht ist und Mehrwert bietet. Im Idealfall entsteht also eine Win-Win-Win-Situation – für Künstler, für Marken und für die Fans.

Der Programmbereich BRANDS & MUSIC bringt am Donnerstag, dem 2. Mai 2019 alle zusammen, die zum Gelingen solcher wechselseitig bereichernden Kooperationen beitragen: Werber, Vermarkter, Medienmacher, Musiker, Rechteinhaber, die Musikindustrie und die werbetreibende Industrie. Einen ganzen Tag lang bieten wir Einblicke in die relevanten Themen und zeigen Cases, diskutieren mit Agenturen, Beratern, Unternehmen, Managern, Musikmachern über den Status Quo und die Zukunft der Verbindung zwischen Musik und Marken - Artists & Advertising.

Wir befassen uns mit der Frage, wie Musik im Allgemeinen und Werbemusik im Speziellen unsere Emotionen dirigiert. Wir schauen uns an, welche Interessen nicht nur geschäftlicher Art in Einklang gebracht werden müssen, wenn ein Song mit einem Clip oder ein Musiker mit einer Marke zusammenkommt. Wir erhalten Einblicke in die Musikstrategien großer internationaler Marken. Wir fragen, warum manche Marken plötzlich ihre eigenen Festivals veranstalten. Und wir untersuchen, wie Festivals selbst zur Marke werden, um als touristisches Ereignis wahrgenommen zu werden. Zum Finale hören wir den ersten interaktiven Song mit Sprachassistentin Alexa – und erfahren die Geschichte dahinter. Und wir bieten allen Teilnehmer*innen eine Plattform, um selbst neue Kooperationen einzugehen.

BRANDS & MUSIC WIRD VERANSTALTET VON DER AGENTUR LAUTSTARK IN KOOPERATION MIT DER C/O POP CONVENTION 2019.
DIGITAL MUSIC
DIGITAL MUSIC

Seit Beginn der Digitalisierung ist die Musikwirtschaft ein Treiber zentraler technologischer Entwicklungen und Trends, um neue Geschäftsmodelle und Erlösmöglichkeiten für Kreative zu entwickeln. Im Programmbereich DIGITAL MUSIC kommen am 2. und 3. Mai 2019 auf der c/o pop Convention 2019 Professionals aus Musikwirtschaft, Kreativwirtschaft und digitaler Wirtschaft zusammen, um zentrale Themen und Herausforderungen der Musikwirtschaft in digitalen Zeiten zu diskutieren. In verschiedenen Themenschwerpunkten werden neueste technologische Erkenntnisse, Entwicklungen und Visionen aus der Perspektive der Musikwirtschaft beleuchtet. Gleichzeitig sollen hier Handlungsempfehlungen für die Politik entwickelt werden, in denen die Kreativen und ihre Interessen im Mittelpunkt stehen.

Ein Schwerpunkt widmet sich der immer dringlicheren Notwendigkeit zur Innovation in der Musikwirtschaft. Zur Anregung präsentieren wir interessante neue Ideen und Cases aus den Bereichen Audio und Video, Labelarbeit, Datenmanagement und Künstliche Intelligenz. In einem Blockathon arbeiten wir selbst daran, frischen Wind in das Ökosystem der Musikwirtschaft zu bringen. Auch um neue Modelle zur Lizenzierung, die nicht nur von neuen Technologien, sondern auch von einem neuen Willen zur Zusammenarbeit getrieben sind, wird es gehen.

Wir untersuchen, wie Musiker digitale Plattformen wie Bandcamp nutzen können, um Einnahmen zu erzielen, und zeigen auf, wie Musikstreaming verbessert werden könnte, damit unterm Strich auch für die Urheber*innen etwas übrigbleibt. Wir zeigen auf, wie grüne Technologien Clubs und Festivals nachhaltiger machen können. Und wir bieten Zeit und Raum für den Austausch von Kreativen und digitalen Start-ups, Urhebern und Verwertern, Denkern, Machern und Usern.

EXCHANGE & CONNECT
EXCHANGE & CONNECT

Netzwerke sind die Hauptschlagadern im globalisierten Handlungs- und Arbeitsfeld von Kreativwirtschaft und Musikwirtschaft. Ob im lokalen oder transatlantischen Beziehungsgeflecht von Musikschaffenden und Musikkonsumenten, von Wirtschaft und Politik, von Institutionen und Unternehmen – mehr denn je kommt es auf den Austausch von Wissen und Information an.

Im Rahmen von EXCHANGE & CONNECT präsentieren wir bei der c/o pop Convention 2019 Beispiele, wie Netzwerke Themen besetzen und bearbeiten, wie sie dazu genutzt werden, Interessen zu artikulieren und zu verbreiten, und wie sie neue Ideen und mitunter auch neue Wertschöpfungen generieren.

Dabei geht es am 2. und 3. Mai 2019 u.a. um diese Themen: Welche Bedeutung hat die Nachtökonomie für Städte und Regionen? Brauchen wir neben der Kulturpolitik auch eine Nachtpolitik, und wie könnte diese aussehen? Wie können wir von einer Verhinderungs- zu einer Ermöglichungsstrategie kommen? Welche Konzepte gibt es, um Live-Music-Venues vor der Gentrifizierungsspirale zu schützen? Sind Live-Clubs Kulturgut und somit schützenswert? Wie können Netzwerke klug genutzt werden, um die richtigen Weichen zu stellen?
NEW TALENT
NEW TALENT

Musik erfolgreich in die Welt zu bringen, genauer: in die Welt der Medien und der sozialen Netzwerke, in die Shops, in Clubs und Konzerthallen – das ist der Job von MusikmanagerInnen, BookerInnen und -PromoterInnen oder LabelbetreiberInnen. Aber nicht jeder Musiker und jedes kleine Label kann all diese Profis für sich arbeiten lassen, sondern muss in Eigenregie diese Jobs übernehmen. Kein einfaches Unterfangen, wollen die meisten doch vor allem eines: ihre Musik machen. Daher können grundlegende Kenntnisse aus der und über die Musikbranche nicht schaden, und auch Kontakte zu ihr wollen geknüpft und gepflegt werden.

Im Programmstrang NEW TALENT wird am Freitag, dem 3. Mai 2019 im Rahmen der c/o pop Convention erneut praktisches Branchenwissen vermittelt, werden Netzwerke etabliert und Hilfestellungen geboten. Hier bekommt ihr von erfahrenen Profis Wissen und Tipps vermittelt und erfahrt ganz konkret, wie ihr effektiv eure Musik promoten und vermarkten könnt.

NEW TALENT WIRD VERANSTALTET VON POPNRW – NACHWUCHSFÖRDERUNG FÜR JUNGE MUSIKER IN NRW UND VUT WEST IM RAHMEN DER C/O POP CONVENTION 2019.

Programm Cologne Music Conference komplett – jetzt anmelden!
Programm Cologne Music Conference komplett – jetzt anmelden!

Wie steht es um die „Kultur als Raum der Freiheit“ in Köln? Das diskutieren wir unter dem Blickwinkel der Musik auf der zweiten Cologne Music Conference am Montag, dem 21. Oktober 2019 ab 12:30 h im Kölner Stadtgarten – das Programm ist jetzt komplett. Kommt vorbei und diskutiert mit! Voranmeldung auf Grund begrenzter Kapazität verpflichtend. Hier geht es zur Anmeldung.

In drei Gesprächsrunden sprechen wir mit hochrangigen Politiker*innen, Vertreter*innen von Institutionen, Clubbetreiber*innen, Festivalmacher*innen und freien Gestaltenden aus der Kölner Musikszene über die aktuellen Entwicklungen in der Musikstadt Köln.

Was macht eigentlich eine „City of Music“ in den Augen der in ihr lebenden Künstler*innen aus? Welche harten, welche weichen Faktoren spielen hierbei eine Rolle? Darüber sprechen im ersten Panel: Hans Nieswandt (Institut für Populäre Musik der Folkwang Universität der Künste Bochum), Suzie Kerstgens (Klee), Katja Hermes (Geschäftsführerin Sound Diplomacy Deutschland), Keshav Purushotham (Keshavara) und Stefanie Schrank (Locas in Love & Solokünstlerin).

In den sich immer mehr verdichtenden Städten führen heranrückende Bebauungen vermehrt zu Konflikten zwischen Musikspielstätten und Anwohnern. Ließen sich in Köln mit einem Club-Kataster wie in Hamburg Interessenskollisionen in der Stadtentwicklung (Stichwort: Ehrenfeld) frühzeitig erkennen oder gar vermeiden? Wir diskutieren im zweiten Panel die Situation in Köln mit: Thore Debor (Geschäftsführer Clubkombinat Hamburg e.V.), Susanne Laugwitz-Aulbach (Beigeordnete Dezernat Kunst und Kultur), Markus Greitemann (Beigeordneter Dezernat für Stadtentwicklung, Planen und Bauen), Iren Tonoian (Gründungsmitglied artrmx e.V., Mitinitiatorin CityLeaks Festival) und Heiko Rühl (Vorstand Klubkomm Köln e.V.).

Kein anderes Bundesland vereint mehr Unternehmen und Beschäftigte in der Medien- und Kreativwirtschaft als NRW. Wie schafft man es, sich in diesem Kontext effektiv zu vernetzen? Das diskutieren wir im dritten Panel mit: Katja Lucker (Geschäftsführerin Musicboard Berlin), Linn Meissner (Projektmanagerin popNRW, Board Member Music Women Germany), Norbert Oberhaus (Geschäftsführer cologne on pop GmbH), Lorenz Deutsch (MDL, Sprecher des Ausschusses für Kultur und Medien des Landes NRW) und Heike Schätze (1. Vorsitzende Live Initiative NRW – LINA e.V.).


11. Cologne Music Week

Direkt nach der Cologne Music Conference startet die elfte Cologne Music Week. Vom 21. bis 26. Oktober lädt die kleine Schwester des c/o pop Festival wieder eine Menge vielversprechender Acts aus Köln und ganz NRW ein, die in diverse Locations im Belgischen Viertel locken – und das zum größten Teil bei freiem Eintritt. Das volle Programm findet ihr hier.

Startschuss zur c/o pop Convention 2020 – Tickets sind erhältlich!
Startschuss zur c/o pop Convention 2020 – Tickets sind erhältlich!

Neuer Termin, neue Location, neue Programm- und Ticketstruktur: Es gibt ein ganzes Bündel Neues zu vermelden! Die nächste c/o pop Convention wird vom 23. bis 25. April 2020 stattfinden, und damit zum ersten Mal auch samstags! Mit dem Herbrand’s im Kölner Stadtteil Ehrenfeld als neuer Location rücken wir auch räumlich noch näher an das c/o pop Festival. Insgesamt sieben Indoor- und Outdoor-Spaces bieten neue Möglichkeiten für neue Formate. Ein Schwerpunkt wird im nächsten Jahr auf den Wechselbeziehungen zwischen Technologie, Kreativität und Business liegen – u.a. im neuen Themenstrang CREATIVE TECH. Weitere Infos hierzu findet ihr unten. Der Ticketverkauf für die c/o pop Convention 2020 ist gestartet – hier könnt ihr euch eure Tickets sichern.


TECHNOLOGY MEETS CREATIVITY MEETS BUSINESS

Auch 2020 ist die c/o pop Convention wieder der erste Branchentreff des Jahres für die Musikwirtschaft und kooperierende Branchen wie digitale Wirtschaft und Games. Drei Tage lang fokussiert sich die c/o pop Convention 2020 ganz darauf, wie die Musikwirtschaft Zukunftschancen nutzen kann – und welche Rolle neue Technologien in der gesamten Wertschöpfungskette dabei spielen können.

Die Programmbereiche CREATIVE TECH und DIGITAL MUSIC befassen sich schwerpunktmäßig am Freitag, dem 24. April mit den Wechselwirkungen zwischen technologischer Entwicklung und Musikbranche – die kreative Seite wird dabei ebenso beleuchtet wie geschäftliche Aspekte.

Am Samstag, dem 25. April vermittelt NEW TALENT praktisches Branchenwissen für die Musik-Profis von morgen. Hinzu kommen weitere Programmpunkte in Anbindung an c/o Ehrenfeld.

EXCHANGE & CONNECT lädt an allen Tagen zum crossdisziplinären und internationalen Netzwerken ein.

Die Eröffnung findet am Donnerstag, den 23. April statt

HELLO EHRENFELD, HELLO HERBRAND’S!

Das c/o pop Festival ist bereits in diesem Jahr vor allem in Ehrenfeld über die Bühnen gegangen – im kommenden Jahr ziehen wir nach. Die c/o pop Convention wird in den perfekt geeigneten Räumlichkeiten des Herbrand’s stattfinden – und damit mitten im Geschehen. Wir danken der IHK Köln für die großzügige Gastfreundschaft in den vergangenen Jahren und freuen uns auf die neue Kooperation mit dem Herbrand’s. „Seit seiner Eröffnung im Mai 1993 ist das Herbrand’s eine feste kontinuierliche Größe in Ehrenfeld und ein wichtiger Treffpunkt für Business- und Privatpersonen, so Metin Izman, Geschäftsführer des Herbrand’s. „Auf 5.000 qm Fläche mit Restaurant, Club, Eventhalle, Tagungsräumen und Biergarten, bieten wir ein vielfältiges kulinarisches, musikalisches und kulturelles Programm an, das ab 2020 durch die c/o pop zusätzlich bereichert wird“, so Izman weiter, „und daher freuen wir uns auf ein sehr spannendes Projekt!“


TICKETS, PLEASE!

Die c/o pop Convention 2020 geht mit einer neuen und einfacheren Ticketstruktur an den Start. Das c/o pop Convention Professional Ticket für 85,00 Euro öffnet euch die Türen zu allen Veranstaltungen der c/o pop Convention am Freitag, dem 24. April und Samstag, dem 25. April 2020 (außer „By invitation only“-Veranstaltungen), den Musik-Showcases im Rahmen des c/o pop Festivals an allen Tagen sowie zur Eröffnung der c/o pop Convention 2020 am Donnerstag, dem 23. April 2020. Das c/o pop Convention NEW TALENT Ticket für 35,00 Euro berechtigt zum Zugang für entsprechend gekennzeichnete Veranstaltungen der c/o pop Convention am Samstag, dem 25. April 2020.

Mit beiden Tickets habt ihr einen priorisierten Zugang zu Konzerten im Rahmen von c/o Ehrenfeld am 25. und 26. April 2020 in ausgewählten Locations – bis 15 Minuten vor dem Einlass.

Das c/o pop Festival, das vom 22. bis 26. April 2020 vor allem in Köln-Ehrenfeld stattfindet, hat drei erste Highlights bekanntgegeben: Nura, Mia Morgan und GoGo Penguin. Auch hierfür ist der Ticketverkauf bereits gestartet.

Auch wird es für 2020 wieder Kombitickets für beide Veranstaltungen geben. Hier geht’s zum Ticket-Shop.

Cologne Music Conference | c/o pop joins Keychange
Cologne Music Conference | c/o pop joins Keychange

Trotz neuerlicher Hitzewelle arbeiten wir mit Hochdruck am Programm der c/o pop Convention Ende April 2019 in Köln. Unser Ziel ist es, die Veranstaltung noch lohnender für euch zu machen. Ohne schon zu viel zu verraten: Es wird sich einiges ändern – räumlich, aber auch strukturell. Auch (noch) weiblicher soll die c/o pop Convention 2020 werden – denn wir sind jetzt Teil der Keychange-Initiative – mehr dazu unten. Wenn ihr uns schon vorher treffen wollt (und euch der Kölner Musikszene verbunden fühlt), dann habt ihr am 21. Oktober 2019 bei der zweiten Cologne Music Conference Gelegenheit dazu.

KULTUR ALS RAUM DER FREIHEIT?

Wie steht es um die „Kultur als Raum der Freiheit“ in Köln, zu der sich der neue Kulturentwicklungsplan Köln, kurz: KEP, bekennt. Das wollen wir unter dem Blickwinkel der Musik auf der zweiten Cologne Music Conference am Montag, dem 21. Oktober 2019 ab 12:30 h im Kölner Stadtgarten diskutieren.

In Sachen Kunst und Kultur schneidet Köln im nationalen Vergleich mit seinen vielen Orten und Kulturschaffenden meist sehr gut ab. Kölner Clubs werden vielfach ausgezeichnet, und in kaum eine andere Stadt (ausgenommen Berlin) ziehen so viele Kulturschaffende aus Europa. Mit dem neuen KEP möchte die Stadt Köln nun die Kunst und Kultur stärken. Sie bekennt sich dabei eindeutig zu Köln als „City Of Music“ – zwei der drei Startprojekte sind eng mit Musik verbunden: das Thema „Raummanagement“ und der neue „Preis für Popmusik“.

Doch wer hat Zugang zu diesem „Raum der Freiheit“, wer muss draußen bleiben? Wie halten wir die Balance zwischen Kultur als Standortvorteil und einer von Sachzwängen und Marketingsprech befreiten Kunst? Lässt sich der Wert von Kultur eigentlich messen, und was ist sie uns wert, die Kultur? In drei Gesprächsrunden wollen wir mit hochrangigen Akteur*innen aus Politik, Verwaltung und Musikwirtschaft über die Musikstadt Köln sprechen. Bisher bestätigt: Katja Lucker, (Geschäftsführerin Musicboard Berlin), Thore Debor (Geschäftsführer Clubkombinat Hamburg e.V.), Markus Greitemann (Beigeordneter Dezernat für Stadtentwicklung, Planen und Bauen) und Norbert Oberhaus (Geschäftsführer cologne on pop GmbH).

Kommt vorbei und diskutiert mit! Eine Anmeldung ist erforderlich.


50:50 – C/O POP JOINS KEYCHANGE

Das c/o pop Festival und die c/o pop Convention haben sich der Keychange Initiative angeschlossen – wir setzen uns damit das Ziel, bis 2022 ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis sowohl auf den Festivalbühnen als auch bei der Convention zu erreichen.

Die von der britischen PRS For Music Foundation 2017 ins Leben gerufene Keychange Initiative bezog sich zunächst auf Musikfestivals – über 180 internationale Festivals haben sich hier bislang angeschlossen. Ab September 2019 wird die Absichtserklärung zur Geschlechtergleichheit auf angrenzende Bereiche in der Musikwirtschaft wie Recorded Music, Publishing oder Musikradio ausgeweitet. Die EU-Kommission hat das nun unter der Leitung des Reeperbahn Festivals stehende Programm dafür bis 2023 mit 1,4 Millionen Euro ausgestattet. „Seit Jahren diskutieren wir in geschützten Räumen über die Unterrepräsentanz von Frauen im popkulturellen Kontext. Dabei gibt es so viele Frauen, die großartige Musik machen oder auch ein feines Gespür für das Business haben. Einzig in ihren Erfolgen schlägt es sich nicht nieder. Männer dominieren nach wie vor die Kunst und ihren Markt. Die Initiative Keychange birgt nun die Riesen-Chance, dieses Ungleichgewicht aufzuheben“, so die frischernannte Keychange-Botschafterin Joy Denalane. Noch mehr als in den vorangegangenen Jahren streben wir für die c/o pop Convention 2020 einen hohen Anteil von Frauen unter unseren Speaker*innen an – die 50:50-Quote wollen wir gemäß Vereinbarung mit Keychange bis spätestens 2020 erreichen.


Recap video #copopcon19 & #copopontheroad at Sónar
Recap video #copopcon19 & #copopontheroad at Sónar

Mitte Juli sind wir beim Sónar Festival und bei Sónar+D in Barcelona und steuern im Rahmen von We Are Europe auch einige Programmpunkte bei. In diesem Newsletter findet ihr weitere Infos dazu – und das Recap-Video zur c/o pop Convention 2019 mit vielen tollen Eindrücken vom bunten Treiben in und vor der IHK Köln!

Habt ihr euch die Termine für 2020 schon vorgemerkt? Wir sehen uns bei der c/o pop Convention am 23. und 24. April 2020 und beim c/o pop Festival vom 22. bis 26. April 2020 in Köln – weitere Infos folgen bald! Bis dahin wünschen wir euch weiterhin einen Super-Sommer!

LOOKING BACK: RECAP-VIDEO #COPOPCON19

Zwei volle Tage lang haben sich am 2. und 3. Mai 2019 rund 1.000 Fachbesucher*innen aus 25 Ländern bei der c/o pop Convention getroffen, um sich in den Programmbereichen DIGITAL MUSIC, BRANDS & MUSIC, EXCHANGE & CONNECT und NEW TALENT auszutauschen. Über 100 hochkarätige Speaker lieferten in Keynotes, Panels und Workshops praxisnahen Input zu aktuellen Themen aus Musikwirtschaft, Werbewirtschaft, digitaler Wirtschaft und kooperierenden Branchen. Unser Recap-Video zeigt ein paar der Highlights und lässt einige unserer Gäste zu Wort kommen: Susan Rogers, Vanessa Reed, Mavi Phoenix, Laura Aha und Jördis Hagemeier. Viel Spaß damit!


LOOKING FORWARD: #COPOPONTHEROAD AT SÓNAR FESTIVAL & SÓNAR+D

Mitte Juli sind wir im Rahmen von We Are Europe in Barcelona beim Sónar Festival (18. bis 20. Juli) und bei der angeschlossenen Convention Sónar+D (17. bis 20. Juli). Auf dem Festival co-kuratieren wir die Konzerte von Fennesz, Hauschka und Francesco Donadello. Bei Sónar+D präsentieren wir folgende Themen: Im Panel „Creative tools for future dj culture“ werden Heiko Hoffmann (Beatport), Jack Bridges (Soundcloud) und Ronny Krieger diskutieren, wie Streaming und andere digitale Technologien die DJ-Kultur verändern – am Donnerstag, dem 18. Juli von 10:30 bis 11:10 Uhr. Im Panel „Making Iconic Music Gear“ werden David Möllerstedt (Head of Audio, Teenage Engineering) und Mate Galic (CTO, Native Instruments) mit Peter Kirn (Gründer von CDM und ein Weiser der Musiktechnologie) darüber sprechen, wie bestimmte elektronische Instrumente ganze Genres prägen – am Donnerstag, dem 18. Juli von 17:30 bis 18:20 Uhr.

c/o pop Convention Leiter Ralph Christoph wird vor Ort sein und freut sich darauf, euch zu treffen.
Wunderkinder - German Music Talent
Wunderkinder - German Music Talent

Das Projekt »Wunderkinder – German Music Talent« findet 2019 erstmalig auch in Köln statt. Es wurde 2013 von den Machern des Reeperbahn Festivals ins Leben gerufen. Ziel des Förderprogramms ist es, der Musikbranche besonders vielversprechende Talente aus der Heimat zu präsentieren, die eine gute Chance auf eine internationale Karriere haben. Mit der Köln-Edition von »Wunderkinder – German Music Talent« wollen wir ein Sprungbrett nach Hamburg etablieren, das sich hervorragend mit den Aktivitäten und Programmen zur Förderung deutscher Nachwuchs-Acts im Rahmen des c/o pop Festivals ergänzt,« so Norbert Oberhaus, Geschäftsführer cologne on pop GmbH. Die folgenden zehn musikalischen Acts aus dem »Wunderkinder«-Programm treten in diesem Jahr auf dem c/o pop Festival auf: Kelvyn Colt, Gianni Mae, Serious Klein, BLVTH, Amilli, Sofia Portanet, NOVAA, Luke Noa, ELI und Moli.

Zwei dieser Wunderkinder bekommen danach die Chance, beim Reeperbahn Festival zu spielen sowie an einem internationalen Projekt teilzunehmen, das die Künstlerinnen und Künstler in diesem Jahr nach Nashville, Peking und New York führt. »Seit der Gründung in 2013 haben 60 nationale Künstler*innen und rund 150 internationale Talent Buyer unser Programm »Wunderkinder – German Music Talent« durchlaufen. Viele der teilnehmenden Musiker*innen sind seither auch in Märkten außerhalb Deutschlands etabliert. Ich freue mich, dass wir Dank der erweiterten Unterstützung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien die Chance erhalten, das Programm auszubauen. Durch die Zusammenarbeit mit unseren Freunden c/o pop Festivals können wir nun noch mehr Talente aus Deutschland bei ihrem internationalen Markteintritt begünstigen«, so Alexander Schulz, der Direktor des Reeperbahn Festivals.

Das Projekt "Wunderkinder - German Music Talent" wird gefördert durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien

Die c/o pop Convention 2018 in Bildern
Die c/o pop Convention 2018 in Bildern

Keynotes, Panels und Talks unter anderem zu The Future of Spaces, NRW Kultur- und Clubkultur, Sync, Brexit, Networking auf dem Börsenplatz, Live Musik von CARI CARI und KESHAVARA, Interviews im tbd.-Filmstudio, Art@Tech Exhibition, Kick Off muisicNRWwomen, Pressekonferenz mit C11 (Cologne Composer Collective), Workshops für Branchen-Newcomer uvm.

Foto credits: ©Anna Jaissle, ©Büro Pong