#copopcon19
News
Weitere Highlights bestätigt: Besseres Streaming, Rap & Politik, mit Alexa Musik machen…
Weitere Highlights bestätigt: Besseres Streaming, Rap & Politik, mit Alexa Musik machen…

BRANDS & MUSIC: „ALEXA SONG – The first interactive song with voice assistent Alexa“ - Präsentation mit Too Many T‘s

Immer mehr Künstler möchten unabhängig kreativ sein. Ohne die Unterstützung eines (großen) Labels müssen sie alternative Wege finden, um ein Publikum und Vertriebswege aufzubauen. Die große Herausforderung besteht darin, aus der Masse hervorzustechen. Die aufstrebende britische Hiphop-Band Too Many T‘s hat die Interaktion mit ihrem Publikum mithilfe eines DIY-Ansatzes auf ein völlig neues Niveau gebracht: mit dem ersten interaktiven Song, der einen Sprachassistenten integriert. Markenberater Henan Wensink (henanX - creative brandexperience services) und Bandmitglied Sam Lewis-Wall werden den Case präsentieren – am Donnerstag, dem 2. Mai im Rahmen von BRANDS & MUSIC.


DIGITAL MUSIC: Panel „Streaming, not dreaming!“

Streaming ist zur Hauptquelle des Musikkonsums geworden und hat laut einer aktuellen Goldman Sachs Studie eine Renaissance des Musikbusiness eingeläutet. Doch bekanntlich lassen die heutigen Modelle noch viel Raum für Verbesserungen, insbesondere wenn es darum geht, die Kreativen dahinter zu vergüten. Aber wo anfangen? Im Anschluss an die Keynote von Publizist und Konzertagent Berthold Seliger werden wir einige Vorschläge diskutieren. Haben benutzerorientierte Zahlungsmodelle eine Zukunft? Wie können die Metadaten und deren Pflege optimiert werden? Ist ein höherer Abopreis für bessere Audioqualität realisierbar? Neben Berthold Seliger diskutieren im Panel „Streaming, not dreaming!“ bei DIGITAL MUSIC am Freitag, dem 3. Mai: Johannes Fürst (The Orchard), Bas Grasmayer (Idagio), Sascha Lazimbat (Zebralution) und Jörg Heidemann (VUT). Präsentiert vom VUT.


EXCHANGE & CONNECT: „Machiavelli – über die komplizierte Liebe von Rap & Politik“ Podcast Special mit Mavi Phoenix

HipHop ist politisch geboren und HipHop ist politisch geblieben. Egal, ob international oder in der Bundesrepublik: Von N.W.A. bis K.I.Z., von Advanced Chemistry bis Kendrick Lamar. Rap liebt Politik, Politik liebt Rap – manchmal offensiv aus jeder Zeile, manchmal versteckt zwischen den Reimen. Vassili Golod und Jan Kawelke sprechen und streiten seit Mitte 2018 in ihrem WDR COSMO Podcast „Machiavelli“ über diese Liebesgeschichte. Es geht bei „Machiavelli“ um große Reden und unbeachtete Reime. Um alles zwischen den Zeilen. Live zu Gast im Machiavelli-Special „über die komplizierte Liebe von Rap & Politik“ am 3. Mai bei der c/o pop Convention 2019 ist die Rapperin Mavi Phoenix, die auch am 04.05. beim c/o pop Festival auftritt.


NEW TALENT: Work it! Workshops mit Marco Erler, Alex Warnke und Maya C. Sternel

Musik für Werbung und Film lizenzieren, als Rechteinhaber*innen weltweit von Leistungsschutzrechten profitieren, druckvolle Musik mit mit Ableton Live mischen: Workshops zu diesen Themen runden das Angebot von NEW TALENT am Freitag, dem 3. Mai ab.

Marco Erler zeigt im Workshop „Music in Advertising and Movie“ wie Musik für einen Film oder Werbespot lizenziert wird und welche rechtlichen Hürden überwunden werden müssen.

Alex Warnkes Workshop „… und bitte nichts über Musikrechte!“ erläutert, wie ihr als Rechteinhaber*innen von euren Leistungsschutzrechten weltweit profitieren könnt.

Ableton Certified Trainer Maya Consuelo Sternel aka Donna Maya zeigt im Workshop „Mixing mit Ableton Live“, wie jede/r die eigene Musik mit Ableton Live bestmöglich mischen kann, damit die Songs Präsenz bekommen und richtig druckvoll klingen. Anmeldung für diesen Workshop für ein NEW TALENT-Ticket an: info@popnrw.de

SPECIAL: Meet-up musicNRWwomen

Im Fokus des Projekts musicNRWwomen steht die Vernetzung aller Musikerinnen* und Akteurinnen* des Musicbusiness in NRW. Nach dem Kick-off im letzten Jahr gibt es auf der c/o pop Convention 2019 am Freitag, dem 3. Mai ein Meet-up, bei dem sich das Netzwerk vorstellt und über seine Ziele und Pläne berichtet. Kurze Impulse kommen von Andrea Rothaug (Hamburg Rock City e.V., musicHHwomen), Laura Aha (Musikjournalistin, Groove, Spex, taz, Musikexpress), dem Düsseldorfer Kultur- und Konzertkollektiv Fem_Pop und Alejandra Gómez (Biche), die ein ähnliches Netzwerk in Kolumbien gegründet hat. Zudem wird das musikalische Programm der Receptions am Donnerstag- und Freitagabend von musicNRWwomen kuratiert. Am Donnerstagabend wird Alejandra Gómez Cumbia-Platten auflegen.


SPECIAL: We Are Europe @ c/o pop Convention 2019

Das Kooperationsprojekt We Are Europe beginnt einen neuen Dreijahreszyklus (2019-2021) im Rahmen des Programms Creative Europe. Die acht kreativen Teams von We Are Europe, darunter c/o pop Convention & c/o pop Festival, haben 64 Persönlichkeiten aus ganz Europa ausgewählt, die eine zentrale Rolle bei der Gestaltung der Projektaktivitäten im Jahr 2019 spielen werden. Es sind Künstler*innen, Aktivist*innen, Designer*innen, Forscher*innen… Vier Speaker*innen werden auf der c/o pop Convention 2019 von We Are Europe präsentiert: Vanessa Reed (PRS Foundation, Keychange), Susan Rogers (Berklee College of Music), Jovanka von Wilsdorf (BMG Rights Management) und Antònia Folguera (Sónar+D).