#copopcon20
News
Premiere: VUT Indie Days Köln
Premiere: VUT Indie Days Köln

Die VUT Indie Days finden 2020 erstmals auch in Köln statt – im Rahmen der c/o pop Convention. Der VUT West begleitet uns bereits seit vier Jahren als Mitveranstalter von New Talent-Workshops. Mit den VUT Indie Days Köln ist erstmals auch der gesamte, bundesweit tätige VUT – Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e.V. als Partner dabei. Am Freitag, den 24. April 2020 werden diverse Panels angeboten, am Samstag, den 25. April 2020 präsentiert der VUT einige New Talent-Workshops und Expert Sessions.

Zu den bisher bestätigten Speaker*innen der VUT Indie Days Köln zählen Kerri Pollard (Patreon, USA), Frank Spilker (Die Sterne), David Möllerstedt (teenage engineering, SE), Mag. DI Dr. Christine Bauer (Johannes Kepler University Linz, AT), Rachel Falconer (Goldsmiths University of London), Dr. rer. nat. Stephan Baumann (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH), Yier Erin Bargeld (Cybernaut Europe GmbH), Flavia Ferreira (Patch Point, ES), Anne Wellmer (nonlinear, NL), Sandira Blas (Factory Berlin), Sara-Lena Probst (BlackbirdPunk), Volker Rieck (FDS File Defense Service UG) und Ronny Krieger (VUT e.V.).


Auf dem Programm der VUT Indie Days Köln stehen unter anderem folgende Themen:

The Power of Creative Communities – „Gemeinsam sind wir stark!“ Die kreative Gemeinschaft und ihr Bezug auf die individuelle Schöpfungskraft und der soziale Zweck eines kreativen Netzwerks.

Forever Young – Wir gehen der Frage nach, wie Künstler*innen ein Leben lang kreativ, fit und relevant bleiben.

Gender biases and discrimination in AI – Künstliche Intelligenz kann nicht objektiv sein, denn sie basiert auf tradierten Mustern des Einstellens. Wie lässt sich Diskriminierung durch AI beheben?

Where‘s the revolution? – Neue Instrumente und technische Errungenschaften haben in den letzten Jahrzehnten zur Entstehung neuer Musikgenres beigetragen. Wir untersuchen, welches Equipment heute und morgen neue Musikformen entstehen lässt.

Neues Urheberrecht im Praxischeck – Das Panel wirft einen Blick auf die bisherige Praxis der Musiklizenzierung sowie die Chancen und Risiken, die sich durch die neue EU-Urheberrechtsrichtlinie insbesondere in Artikel 17 für Nutzer*innen, Plattformen, Kreative und ihre Partner*innen ergeben.

Music Industry Women präsentiert: Intersektionalität und Musikbranche – Schaut man genauer hin, erkennt man, dass nicht nur Frauen in der Musikwirtschaft unterrepräsentiert sind und gängige Musikbranchen-Praktiken Rassismus, Trans- und Homophobie und andere Ismen zutage bringen. Welchen Stellenwert hat Intersektionalität in der Popkultur?


VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann zur Premiere in Köln:

"Die Musikbranche ist ständig im Wandel und erfordert von unseren Mitgliedern, bei aktuellen Problemen, Lösungsansätzen und innovativen Entwicklungen immer up-to-date zu bleiben. Um den Austausch untereinander noch stärker zu fördern, erweitern wir unseren alljährlichen Branchentreff im Rahmen des Reeperbahn Festivals auf die c/o pop und freuen uns, mit den Indie Days nächstes Jahr auch in Köln vor Ort zu sein!"

Ralph H. Christoph, Director c/o pop Convention, ergänzt:

"Die unabhängige Musikszene als Talentschmiede und Innovationstreiber zu stärken, ist seit jeher ein zentrales Anliegen der c/o pop Convention – mit den VUT Indie Days Köln bieten wir dank der Kooperation mit dem VUT unabhängigen Musikunternehmer*innen noch mehr konkreten Input und Vernetzungsmöglichkeiten, um die Position der Künstler*innen in einem sich wandelnden Markt zu stärken."