#copopcon20
News
Premiere: VUT Indie Days Köln
Premiere: VUT Indie Days Köln

Die VUT Indie Days sollten im Rahmen der c/o pop Convention 2020 erstmals auch in Köln stattfinden. Leider mussten die ersten VUT Indie Days Köln - wie auch die c/o pop Convention - aufgrund der Coronavirus-Pandemie im April abgesagt werden. Ob Teile des Programms der VUT Indie Days Köln mit in den Oktober verschoben werden können, wird sich erst in den kommenden Wochen klären.

Der VUT West begleitet uns bereits seit vier Jahren als Mitveranstalter von New Talent-Workshops. Mit den VUT Indie Days Köln wäre erstmals auch der gesamte, bundesweit tätige VUT – Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e.V. als Partner dabei gewesen. Geplant waren diverse Panels, Workshops und Expert Sessions.

Zu den für April bestätigten Speaker*innen der VUT Indie Days Köln zählen Kerri Pollard (Patreon, USA), Frank Spilker (Die Sterne), David Möllerstedt (teenage engineering, SE), Mag. DI Dr. Christine Bauer (Johannes Kepler University Linz, AT), Rachel Falconer (Goldsmiths University of London), Dr. rer. nat. Stephan Baumann (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH), Yier Erin Bargeld (Cybernaut Europe GmbH), Flavia Ferreira (Patch Point, ES), Anne Wellmer (nonlinear, NL), Sandira Blas (Factory Berlin), Sara-Lena Probst (BlackbirdPunk), Suzie Kerstgens (KLEE), Volker Rieck (FDS File Defense Service UG), Houwaida Goulli (recordJet), Caoimhe McAlister (DICE Conference + Festival), Aida Baghernejad (Journalistin) und Ronny Krieger (VUT e.V.).


Auf dem Programm der VUT Indie Days Köln standen unter anderem folgende Themen:

The Power of Creative Communities: Together we are strong
The creative community and its relation to individual creativity and the social purpose of a creative network
Speaker*innen: Kerri Pollard, Sandira Blas, Yier Erin Bargeld
Moderation: Ronny Krieger

Ewig Jung: Gibt es eine Erfolgsformel für Musiker*innen?
Wir gehen der Frage nach, wie Künstler*innen ein Leben lang kreativ, fit und relevant bleiben.
Speaker*innen: Frank Spilker, Suzie Kerstgens
Moderation: Ronny Krieger

Gender biases and discrimination in AI
Artificial intelligence cannot be objective, because it is based on traditional patterns of attitude. How can discrimination through AI be remedied?
Speaker*innen: Dr. Christine Bauer, Rachel Falconer, Dr. Stephan Baumann
Moderation: Ronny Krieger

Where‘s the Revolution?
New instruments and technical achievements have contributed to the emergence of new musical genres in recent decades. We investigate which equipment will give rise to new forms of music today and tomorrow.
Speaker*innen: David Möllerstedt, Anne Wellmer, Flavia Ferreira
Moderation: Ronny Krieger

Neues Urheberrecht im Praxischeck. Was bedeutet die Umsetzung von Artikel 17 der EU-Richtlinie für Musikunternehmer*innen?
Das Panel wirft einen Blick auf die bisherige Praxis der Musiklizenzierung sowie die Chancen und Risiken, die sich durch die Richtlinie insbesondere in Artikel 17 für Nutzer*innen, Plattformen, Kreative und ihre Partner*innen ergeben.
Speaker*innen: Volker Rieck, Sara-Lena Probst
Moderation: Reinher Karl
VUT Music Industry Women präsentiert: „Multi-issue lives“ – Intersektionalität und Musikbranche

Gängige Musikbranchen-Praktiken bringen verschiedene Diskriminierungsformen zutage. Welchen Stellenwert hat Intersektionalität in der Popkultur? Wessen Körper, wessen Stimme und wessen Geschichte darf in der Popmusik repräsentiert werden?
Speaker*innen: Houwaida Goulli, Caoimhe McAlister, Frank Spilker
Moderation: Aida Baghernejad


VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann zur Premiere in Köln:

"Die Musikbranche ist ständig im Wandel und erfordert von unseren Mitgliedern, bei aktuellen Problemen, Lösungsansätzen und innovativen Entwicklungen immer up-to-date zu bleiben. Um den Austausch untereinander noch stärker zu fördern, erweitern wir unseren alljährlichen Branchentreff im Rahmen des Reeperbahn Festivals auf die c/o pop und freuen uns, mit den Indie Days nun auch in Köln vor Ort zu sein!"

Ralph H. Christoph, Director c/o pop Convention, ergänzt:

"Die unabhängige Musikszene als Talentschmiede und Innovationstreiber zu stärken, ist seit jeher ein zentrales Anliegen der c/o pop Convention – mit den VUT Indie Days Köln bieten wir dank der Kooperation mit dem VUT unabhängigen Musikunternehmer*innen noch mehr konkreten Input und Vernetzungsmöglichkeiten, um die Position der Künstler*innen in einem sich wandelnden Markt zu stärken."