#copopcon20
News
Das war der POP Summit 2020
Das war der POP Summit 2020

POP Summit in der IHK Köln liefert mit 300 Akteur*innen neue Impulse

Am 21. und 22. Januar 2020 kamen in der IHK Köln auf Einladung des Bundesverband Popularmusik und der Initiative Musik rund 300 Akteur*innen aus Politik, Verwaltung und Musikwirtschaft sowie Künstler*innen und freie Popförderer zusammen - damit war der hochkarätig besetzte POP Summit die bislang größte bundesweite Veranstaltung zu diesem Thema. Zwei Tage lang nutzten die Teilnehmenden aus ganz Deutschland sowie Gäste aus dem Ausland die Gelegenheit, sich über den Stand der Popmusikförderung in Deutschland und Europa auszutauschen und neue Konzepte für eine zeitgemäßere Ausrichtung von Förderprogrammen und Förderinstitutionen zu erarbeiten. Rund 60 Speaker*innen lieferten in Keynotes, Landscapetalks und Panels Input aus der Praxis. Die Folgen der Digitalisierung für Musikmarkt und Popförderung waren dabei ebenso ein Thema wie die Bedeutung von Netzwerken, der Abbau des Gender Gap und generell die Schaffung von mehr Diversität, die Sicherung von Kulturräumen in den sich verdichtenden Metropolen oder die Notwendigkeit, Haltung zu entwickeln und zu zeigen, wenn die Freiheit kultureller Institutionen von rechts bedroht wird.