#copopcon22
Infos
AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER COLOGNE ON POP GMBH


§ 1 ALLGEMEINES, ANBIETERKENNZEICHNUNG, VERANSTALTER, GELTUNGSBEREICH, KOOPERATIONSVERANSTALTER
1. Die cologne on pop (nachfolgend: “c/o pop“/oder auch “Veranstalter“ genannt) ist ein Musikfestival und Branchentreffen. Sie besteht aus einem Musik- und Unterhaltungsfestival (nachfolgend: “c/o pop Festival“ genannt) sowie einer Convention für Interessierte und Fachbesucher (nachfolgend: “c/o pop Convention“ genannt). Die c/o pop findet vom 22. bis 24. April 2021 statt. Dieses Jahr findet pandemiebedingt die “c/o pop xoxo 2021“ digital statt.


2. Anbieter der Homepage und Veranstalter der c/o pop ist die: cologne on pop GmbH, Heliosstr. 6a, 50823 Köln
fon +49-(0)221-998 911 00 // fax +49-(0)221-998 911 99 info@c-o-pop.de, www.c-o-pop.de
vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Norbert Oberhaus.


3. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten im Verhältnis der virtuellen Teilnehmer der c/o pop (nachfolgend: “Besucher“ genannt) und des vorbenannten Veranstalters.


4. Teilweise werden die Veranstaltungen in Kooperation mit diversen Kölner Veranstaltungsorten und digitalen Plattformen durchgeführt (nachfolgend: “Kooperationsveranstalter“ genannt). Wir weisen darauf hin, dass die Bestimmungen der Plattformen inklusive der entsprechenden Datenschutzbestimmungen zu beachten sind.


§ 2 PROGRAMM, TICKETS, FESTIVALZENTRALE
1. Programm
Die einzelnen Veranstaltungen sowie Veranstaltungsorte entnehmt Ihr bitte unserer Homepage (http://www.c-o-pop.de). Bitte beachtet kurzfristige Änderungen und Ankündigungen auf unserer Homepage. Die Darstellung der verschiedenen Veranstaltungen ist freibleibend und unverbindlich.


2. Tickets
Die c/o pop Tickets sind im Rahmen der “c/o pop xoxo 2021“ kostenlos und das Programm wird gestreamt. Eine Registrierung ist nicht notwendig, mit Ausnahme der Teilnahme an der Convention, dort ist eine Registrierung auf der https://www.live.to – Plattform erforderlich. Klarstellend wird festgehalten, dass auch die Teilnahme an der Convention kostenlos ist, eben nur eine Registrierung notwendig ist. Sobald eine Registrierung erfolgt ist, kann man an den sog. “Breakout Sessions“ teilnehmen

Mehr anzeigen…

Social Media
Über uns

MUSIC X INNOVATION X NETWORKING

Die c/o pop Convention ist der erste Branchentreff des Jahres für die Musikwirtschaft und kooperierende Branchen wie digitale Wirtschaft und Games. Parallel zum c/o pop Festival werfen vom 22. bis 24. April 2021 Keynotes, Talks, Präsentationen, Workshops und Trainings einen praxisnahen Blick in die Zukunft. Dazu gibt es jede Menge Gelegenheiten, sich zu vernetzen.

In vier Programmbereichen fokussiert sich die c/o pop Convention 2021 ganz darauf, wie die Musikwirtschaft Zukunftschancen nutzen kann und welche Rolle neue Technologien dabei spielen können.

Die Programmbereiche CREATIVE TECH und DIGITAL MUSIC bringen schwerpunktmäßig am Donnerstag und Freitag, 22. und 23. April Professionals aus Musikwirtschaft, Kreativwirtschaft und digitaler Wirtschaft in unserem Livestream zusammen, um die Wechselwirkungen zwischen technologischer Entwicklung und Musikbranche zu beleuchten - die kreative Seite wird dabei ebenso diskutiert wie geschäftliche Aspekte.

Am Samstag, den 24. April vermittelt NEW TALENT in Expert- und Breakout Sessions praktisches Branchenwissen für die Musik-Profis von morgen.

EXCHANGE & CONNECT lädt an allen Tagen zum crossdisziplinären und internationalen Netzwerken in unserer neuen Convention-Plattform ein.

Newsletter

Wenn du keine News mehr verpassen möchtest, abonniere unseren Newsletter! Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden. Das Feld zum Registrieren findest du ganz unten auf unserer Startseite.

Partner*innen

Die Übersicht über unsere Partner*innen findet ihr hier.

Förderprojekte

Das c/o pop Festival und die c/o pop Convention sind Kooperationspartner von drei Förderprojekten:

MUSIC HUB GERMANY

Das Förderprojekt »music hub germany« findet bereits seit drei Jahren im Rahmen des c/o pop Festivals statt. Bei diesem von den Festivalmacher*innen ins Leben gerufenen und vom Bund geförderten Projekt liegt der Schwerpunkt auf der gezielten Förderung lokaler, regionaler und nationaler Nachwuchskünstler*innen. Für die Festivalmacher*innen war das schon immer eine wichtige Säule. Dank des Projekts »music hub germany« kann die Nachwuchsförderung noch weiter ausgebaut werden: Inzwischen kommen ca. 80 % der gebuchten Bands beim c/o pop Festival aus Deutschland – so können sich 2019 circa 60 deutsche Nachwuchsbands während c/o Ehrenfeld bei freiem Eintritt einem internationalen Publikum präsentieren. Mit dem »music hub germany« initiieren und etablieren die Macher*innen des c/o pop Festivals den Austausch mit anderen Festivalmacher*innen sowie mit Agenturen, Labels und Medien aus über 25 Ländern. Das Projekt wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Initiative Musik gefördert. Dass das Konzept funktioniert, zeigen die vergangenen Jahre: Etliche nationale Acts wie The Whitest Boy Alive, BrandtBrauerFrick, Moderat, Roosevelt, Dillon und AnnenMayKantereit spielten lange vor ihrem Durchbruch im Rahmen des Festivals und liefern den Beweis dafür, dass das c/o pop Festival ein optimales Sprungbrett ist – auch für den internationalen Erfolg.

WUNDERKINDER - GERMAN MUSIC TALENT

Das Projekt »Wunderkinder – German Music Talent« fand 2019 im Rahmen von c/o Ehrenfeld erstmalig auch in Köln statt. Es wurde 2013 von den Macher*innen des Reeperbahn Festivals ins Leben gerufen. Ziel des Förderprogramms ist es, der Musikbranche besonders vielversprechende Talente aus der Heimat zu präsentieren, die eine gute Chance auf eine internationale Karriere haben. "Mit der Köln-Edition von »Wunderkinder – German Music Talent« wollen wir ein Sprungbrett nach Hamburg etablieren, das sich hervorragend mit den Aktivitäten und Programmen zur Förderung deutscher Nachwuchs-Acts im Rahmen des c/o pop Festivals ergänzt", so Norbert Oberhaus, Geschäftsführer cologne on pop GmbH. Die folgenden zehn musikalischen Acts aus dem »Wunderkinder«-Programm traten bereits auf dem c/o pop Festival auf: Kelvyn Colt, Gianni Mae, Serious Klein, BLVTH, Amilli, Sofia Portanet, NOVAA, Luke Noa, ELI und Moli. Zwei dieser »Wunderkinder« bekamen danach die Chance, beim Reeperbahn Festival zu spielen sowie an einem internationalen Projekt teilzunehmen, das die Künstler*innen nach Nashville, Peking und New York führte. "Seit der Gründung in 2013 haben 60 nationale Künstler*innen und rund 150 internationale Talent Buyer unser Programm »Wunderkinder – German Music Talent« durchlaufen. Viele der teilnehmenden Musiker*innen sind seither auch in Märkten außerhalb Deutschlands etabliert. Ich freue mich darüber, dass wir Dank der erweiterten Unterstützung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien die Chance erhalten, das Programm auszubauen. Durch die Zusammenarbeit mit unseren Freund*innen bei der c/o pop können wir nun noch mehr Talente aus Deutschland bei ihrem internationalen Markteintritt begünstigen", so Alexander Schulz, der Direktor des Reeperbahn Festivals.

WE ARE EUROPE

Das Projekt »We Are Europe« ist ein einzigartiger, innovativer Branchen- und Künstleraustausch mit dem Ziel, Kultur und Musik zu fördern. Für das Projekt haben sich im Jahr 2015 acht Festivals aus ganz Europa zusammengetan, um Synergien zu bündeln und Artists, Persönlichkeiten und Speaker*innen über die eigenen Landesgrenzen hinweg zusammenzubringen und bekannter zu machen. Künstler*innen aus den Bereichen Musik, Digitales und zeitgenössische Kultur können sich auf den verschiedenen Festivals präsentieren und miteinander in den Dialog treten. So möchten die Festivalmacher*innen Impulse setzen im Bereich Kultur und Politik. Einer dieser Partner*innen ist das c/o pop Festival. Im Rahmen des Festivals traten aus dem Programm beispielsweise Hauschka oder Lena Willikens auf, zudem finden während der c/o pop Convention Diskussionen und Workshops im Rahmen der beteiligten Festivals auf. Neben dem c/o pop Festival sind folgende Festivals am Projekt beteiligt: Elevate (Graz), Sónar (Barcelona), Reworks (Thessaloniki), Unsound (Krakau), Nuits Sonores (Lyon), Insomnia (Tromsø) und TodaysArt(Den Haag).

Weitere Infos: https://weare-europe.eu/en/home/

Kontakt

Die c/o pop Convention und das c/o pop Festival werden veranstaltet von:

cologne on pop GmbH
Heliosstr. 6a
D - 50825 Köln

Fon +49 221 998 911 00
Fax +49 221 998 911 99
E-Mail: info@c-o-pop.de

Barrierefreiheit

LOCATION
Die c/o pop xoxo 2021 findet nochmal digital statt. Das Programm der Convention wird im WandelWerk in Köln-Ehrenfeld gedreht. Sollte die Corona-Lage es zulassen, können wir hier während der Veranstaltung einzelne Besucher*innen empfangen. Die Barrierefreiheit muss noch geklärt werden. Bitte sprecht uns an, wenn ihr kommen möchtet und eine Einschränkung habt - per E-Mail an elisa.cominato@c-o-pop.de.

PROGRAMM UND KOMMUNIKATION
Das Programm wird ausschließlich in Lautsprache angeboten. Besondere Hilfsmittel (Gebärdendolmetscher*innen, Induktionsschleife, Unterlagen in Brailleschrift, etc.) können wir flächendeckend leider nicht anbieten. Wir sind aber offen und können über einzelne, konkrete Unterstützungsmöglichkeiten gerne sprechen. Schickt hierzu bitte eine E-Mail an elisa.cominato@c-o-pop.de.

Foto- und Filmaufnahmen

Alle Mitarbeiter*innen und Besucher*innen der c/o pop Convention 2021 erklären sich mit dem Betreten der Location im Rahmen der c/o pop xoxo 2021 unwiderruflich damit einverstanden, dass von ihr/ihm Fotos sowie Bild- und Tonaufnahmen während der gesamten Dauer der Veranstaltung hergestellt werden. Jede/r Besucher*in erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass diese Aufnahmen unentgeltlich für die Berichterstattung sowie zukünftige Bewerbungen der c/o pop Convention und des c/o pop Festivals in allen Print- und Online-Medien umfassend benutzt werden dürfen. Jede/r Besucher*in erklärt sich ebenso damit einverstanden, dass mit diesem Material ggf. Sponsoringakquise betrieben wird.

Design

Unser wunderschönes Design kommt von der Agentur Neue Gestaltung. Die Schrift die wir verwenden wurde kreiert von Dynamo Typefaces.