#copop17
Festivaltickets kaufen

Pressebereich

Pressekontakt

info@c-o-pop.de

cologne on pop GmbH
Heliosstr. 6a
D-50825 Koeln

Fon +49 221 998 911 00
Fax +49 221 998 911 99


Presseakkreditierung unter:

https://goo.gl/forms/b86nnGT02ewxne1k2



Pressedownloads:

Pressemitteilungen:

Wednesday, 23 August 2017

c/o pop Festival mit Rekordzahlen: Über 150 Acts und über 30.000 Zuschauer insgesamt /// Die Berliner Gruppe Lea Porcelain spielen Abschlusskonzert

Die 14. Ausgabe des c/o pop Festivals endete dieses Jahr am Festivalsonntag mit dem Konzert der Berliner Gruppe Lea Porcelain im Stadtgarten Saal.

Das diesjährige c/o pop Festival wartete mit der Rekordzahl von 155 Acts auf insgesamt 33 Bühnen auf. Das Programm, das weit über die Hälfte aus deutschen Acts bestand, wurde dieses Jahr erstmalig durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Neben den beiden Konzertabenden im Tanzbrunnen mit Omar Souleyman und Moderat am Festivalmittwoch und AnnenMayKantereit und Freunde am Donnerstag, stand der „Super-Samstag“ im Zentrum des Festivals. Der programmatische Mittelpunkt im Herzen Kölns – im Belgischen Viertel und rund um die Festivalzentrale Stadtgarten – bot 48 deutsche Nachwuchsbands in 23 Locations. Sowohl Festivalbesucher als auch Kölner genossen die Showcases. Die Programmpunkte wurden in Kooperation mit Landesverbänden und -initiativen aus Bayern (Verband für Popkultur in Bayern e.V.), Rheinland-Pfalz (LAG ROCK & POP RLP e.V.), Baden-Württemberg (Music Commission Mannheim), Hamburg (Hamburg RockCity e.V.) und Nordrhein-Westfalen (popNRW) gestaltet. Außerdem verwirklichte man Kooperationen mit der GEMA und dem Popcamp des Deutschen Musikrats.

Geschäftsführer Norbert Oberhaus zog ein positives Resümee: „Wir sehen uns als die Startrampe für junge deutsche Bands, in dieser Entwicklung fühlen wir uns bestärkt und der Erfolg dieses Jahres gibt uns Recht.“ Außerdem merkte Oberhaus an, dass man auch für das zukünftige Jahr, in dem das c/o pop Festival zum fünfzehnten Mal stattfinden wird, diesen Weg konsequent weiterverfolgen möchte.

Ebenso wurde die Zusammenarbeit im EU-geförderten Musikfestival-Netzwerkprojekt „We Are Europe“ weiter verfolgt. So verwirklichte man gemeinsame Showcases mit den diesjährigen Kooperations-Festivals Resonate aus Belgrad und Elevate aus Graz. Auch bei der diesjährigen c/o pop Convention in der Kölner IHK war „We Are Europe" einer der Programmschwerpunkte.

Mit »Music and Tech« und dem »New Talent Day« wurde die c/o pop Convention in diesem Jahr deutlich weiterentwickelt. Mit über 100 Speakern war die Convention noch internationaler als zuvor besetzt. Die hochkarätigen Beiträge zu den Zukunftsthemen der Musikwirtschaft haben in Verbindung mit dem Konferenzteil des INTERACTIVE Festival über 1.000 Fachbesucher angezogen. Auch der »Brands & Music Day«, der von der Agentur Lautstark in Kooperation mit der c/o pop Convention durchgeführt wurde, war erneut Teil des Programms. Zu den Top-Speakern zählten in diesem Jahr die Grammy-Gewinnerin Imogen Heap, Michela Magas (European Woman Innovator of the Year), die Schauspielerin Maria Furtwängler, Charlotte von Kotze (Vice) und Bobby Gumm (Trailerpark).

Head of Program Ralph Christoph sieht in der Convention als Plattform eine wichtige Maßnahme, um den Standort Köln in der Musikszene zu stärken und mit der vornehmlich in Düsseldorf ansässigen Brandbranche zu verbinden.


Die c/o pop Convention 2017 wurde eröffnet vom neuen Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Er unterstrich dabei deutlich die Bedeutung der c/o pop Convention als Katalysator zwischen der Kreativwirtschaft und den Tech- und Digitalbranchen in NRW: „Das Branchenevent c/o pop Convention ist für die Musikwirtschaft die perfekte Ergänzung zum c/o pop Festival in Köln. Musikunternehmen und Startups aus ganz Deutschland diskutieren hier über neue digitale Trends und wie diese wirtschaftlich erfolgreich umgesetzt werden können. Das Zusammenspiel von Kreativität und Unternehmertum bei der c/o pop Convention bereichert den modernen Wirtschafts- und Digitalstandort NRW.

Die c/o pop Convention und der Brands & Music Day werden gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Wednesday, 16 August 2017

c/o pop 2017 wird in den Rheinterrassen eröffnet /// ARMEDANGELS als Ausstatter des c/o pop Festivals und der c/o pop Convention 2017

Die 14. Ausgabe des c/o pop Festivals und der c/o pop Convention, die vom 16. bis 20. August in Köln stattfinden, wird am Abend des 16. August in den Kölner Rheinterrassen eröffnet. Auf der Bühne begrüßen Norbert Oberhaus, Geschäftsführer der cologne on pop GmbH, Ralph Christoph, Head of Program c/o pop, Carla Barzen von popNRW und weitere Gäste das Publikum. Im Anschluss findet das offizielle Eröffnungskonzert mit dem syrischen Sänger OMAR SOULEYMAN und der Berliner Supergroup MODERAT im benachbarten Tanzbrunnen statt.

Das diesjährige c/o pop Festival wartet mit der Rekordzahl von 155 Acts auf insgesamt 33 Bühnen auf. Das Programm, das weit über die Hälfte aus deutschen Acts besteht, wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Im Mittelpunkt der Bestrebungen steht der „Super-Samstag“. Am Samstag, den 19. August, werden 48 deutsche Nachwuchsbands in 23 Locations im Kölner Belgischen Viertel auftreten. Die Konzerte des „Super-Samstags" sind gratis und richten sich nicht nur an Festivalbesucher. Die Programmpunkte wurden in Kooperation mit Landesverbänden und -initiativen aus Bayern (Verband für Popkultur in Bayern e.V.), Rheinland-Pfalz (LAG ROCK & POP RLP e.V.), Baden-Württemberg (Music Commission Mannheim), Hamburg (Hamburg RockCity e.V.) und Nordrhein-Westfalen (popNRW) gestaltet. Außerdem verwirklichte man Kooperationen mit der GEMA und dem Popcamp des Deutschen Musikrats.

Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, unterstreicht die Bedeutung des c/o pop Festivals gerade für junge Talente: „Avantgarde und Zeitgenossenschaft sind das Markenzeichen der deutschen Kreativszene. Gerade diese innovativen Impulse und Newcomer in der Popmusik wollen und müssen wir fördern. Wer die Vielfalt und die Qualität des deutschen musikalischen Nachwuchs live erleben möchte, der kommt deshalb zur c/o pop. Den Machern des Festivals ist es in diesem Jahr erneut gelungen, ein attraktives und Aufsehen erregendes Programm zu gestalten, das den Popmusik-Newcomern aus ganz Deutschland gewidmet ist. So wird die Präsenz deutscher Nachwuchskünstlerinnen und -künstler in der nationalen und internationalen Festivalszene und damit auch in der Musikwirtschaft gestärkt. Ich habe dieses innovative Format mit Konzerten, Showcases und interaktiven Netzwerkformaten deshalb gerne auch finanziell unterstützt.“

Das c/o pop Festival und die c/o pop Convention werden in diesem Jahr erstmals aus Mitteln des Bundes unterstützt.

Auch für die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln Henriette Reker steht das c/o pop Festival, das von der Stadt seit Jahren unterstützt wird, exemplarisch für die ausgezeichnete Arbeit der Kölner Musikszene: „ln bietet das ganze Jahr über in seinen vielen Clubs und Konzertstätten ein großartiges Musik-Programm. Das c/o pop Festival nimmt dabei eine der tragenden Rollen in der Musikstadt Köln ein. Es bietet Gelegenheit zum Rückblick, aber vor allen Dingen auch die Vorschau auf die kommenden Jahre. Hier zeigt sich bereits in der 14. Auflage, was Köln zu bieten hat und warum unsere Stadt einer der wichtigsten Standorte für Musik in Deutschland ist und bleibt.

Bei der c/o pop Convention 2017 werden über 100 Speaker in insgesamt 45 Keynotes, Panels und Workshops zu den Themen ENTERTAINMENT CONTENT, MUSIC & SYNC anwesend sein.
Der, von der Agentur Lautstark durchgeführte, Brands & Music Day eröffnet am Donnerstag, den 17.8., die c/o pop Convention 2017. Diese neue Konferenzplattform widmet sich gezielt der Zusammenarbeit von Marken, Agenturen und der Musikindustrie.
Weiterer Schwerpunkt des ersten Tages ist das Thema „Gender Equality“, bei dem u.a. die Schauspielerin Maria Furtwängler und ihre Tochter zu Gast sein werden.
Der Convention-Freitag, am 18.8., wird u.a. eröffnet durch die Musikerin und Grammy-Gewinnerin Imogen Heap aus London. Außerdem steht der Freitag ganz im Licht des erstmals in Kooperation mit popNRW durchgeführten »New Talent Days«. Hier werden angehenden Musiker, Labelmachern und ähnlichen kulturellen Start-Up-Unternehmern in Workshops Know-How zum Karrierestart und zu den Anforderungen des Arbeitsalltags vermittelt.

Die c/o pop Convention 2017 wird eröffnet vom neuen Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Er unterstreicht dabei auch deutlich die Bedeutung der c/o pop Convention als Katalysator zwischen der Kreativwirtschaft und den Tech- und Digitalbranchen in NRW: „Das Branchenevent c/o pop-Convention ist für die Musikwirtschaft die perfekte Ergänzung zum c/o pop-Festival in Köln. Musikunternehmen und Startups aus ganz Deutschland diskutieren hier über neue digitale Trends und wie diese wirtschaftlich erfolgreich umgesetzt werden können. Das Zusammenspiel von Kreativität und Unternehmertum bei der c/o pop-Convention bereichert den modernen Wirtschafts- und Digitalstandort NRW.

Die c/o pop Convention und der Brands & Music Day werden gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

------------------------------------------------------------

Das Kölner Modelabel ARMEDANGELS kommt dieses Jahr zum ersten Mal mit dem c/o pop Festival und der c/o pop Convention zusammen.

Das gesamte Team und alle Helfer werden mit fair gehandelten und ökologisch nachhaltig produzierten T- Shirts ausgestattet, welche zu 100% aus Bio-Baumwolle bestehen. Dazu bieten die cologne on pop GmbH und ARMEDANGELS die erste gemeinsame und limitierte T-Shirt-Edition zum Kauf an. 75% der Einnahmen fließen direkt in ein Projekt zur Erhöhung der Nachhaltigkeit des c/o pop Festivals und der c/o pop Convention. Perspektivisches Ziel der Partnerschaft ist es c/o pop Festival, c/o pop Convention und angeschlossene Veranstaltungen wie zum Beispiel die Cologne Music Week, ökologisch nachhaltig zu gestalten.

Die Kooperation zwischen der cologne on pop GmbH und des Eco & Fair Fashion Labels ARMEDANGELS ist als zukunftsweisende Partnerschaft bezüglich des Themenkomplexes „Sustainability“ konzipiert.

Weitere Informationen zur Ausgestaltung der Initiativen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Über ARMEDANGELS:

Im Januar 2007 gründen die beiden Kölner Martin und Anton das Label ARMEDANGELS. Ihre Intention, Sie wollen dem großen Rest der Textilindustrie zeigen, dass Mode auch anders geht: Eco & Fair. Keine Lohnsklaverei, kein Chemiewahnsinn, keine billige Massenware. 10 Jahre nach Gründung hat sich ARMEDANGELS ein klares Profil geschaffen und zählt heute mit einem 70-köpfigen Team und vier Kollektionen im Jahr zu den größten Eco & Fair Fashion Labels in Europa.
Thursday, 22 June 2017

Filmpremieren im Programm des c/o pop Festivals 2017: Conny Plank – The Potential of Noise / Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt

Im Rahmen des diesjährigen c/o pop Festivals 2017 werden zwei Filme, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Popmusik und ihren Protagonisten, Premiere feiern.


Am Donnerstag, den 17. August, feiert „CONNY PLANK – THE POTENTIAL OF NOISE“ seine internationale Premiere. Stephan Plank, Sohn von Conny Plank, tritt bei dieser Doku als Co-Regisseur, Autor und Co-Produzent auf. Der Film, der von der Firma Sugar Town Filmproduktion produziert wurde, gibt einen intimen Einblick in das Wirken und Schaffen von Conny Plank, der gemeinhin als einer der wichtigsten deutschen Produzenten der Pop-Geschichte gilt. Seine Zusammenarbeiten mit Granden des deutschen (Kraut-)Rocks wie NEU!, KRAFTWERK oder CAN sind weltweit gefeiert und haben Legendenstatus angenommen. Dazu kommen Kooperationen mit ULTRAVOX, EURYTHMICS und Gianna Nannini.
Im Anschluss an die Premiere wird ein Bühnengespräch mit beteiligten Personen des Films (tba) geführt werden.
Begleitend wird es tagsüber einen Talk hierzu im Programm der c/o pop Convention 2017 geben.
Die Premiere wird im Klaus von Bismarck Saal im Funkhaus des Westdeutschen Rundfunks stattfinden. Festival- und Tagesticketinhaber können sich für den Besuch des Films unter film@c-o-pop.de und dem Betreff »Conny Plank« anmelden – first come, first served; die Premiere ist eine Inklusivleistung des Festivalprogramms. Einlass kann nur im Rahmen der vorgegebenen Sitzplätze gewährt werden.
Außerdem werden zusätzliche spezielle Tickets für die Filmpremiere ausschließlich über die c/o pop Festival Ticketpage (zum Preis von 10 Euro) erhältlich sein.

„CONNY PLANK – THE POTENTIAL OF NOISE“ ist eine Produktion der Sugar Town Filmproduktion GmbH & Co. KG und Seneschall Film in Ko-Produktion mit cine plus Filmproduktion GmbH, zischlermann filmproduktion GmbH und dem WDR in Zusammenarbeit mit ARTE © 2017. Gefördert mit Mitteln der NRW Filmstiftung, Filmförderanstalt FFA, BKM und Deutscher Filmförderfonds DFFF.

Am Freitag, den 18. August, wird die NRW-Premiere der Sven Regener Verfilmung „MAGICAL MYSTERY ODER: DIE RÜCKKEHR DES KARL SCHMIDT“ im frisch-renovierten Cineplex Filmpalast gefeiert. Bei der Literaturverfilmung führte Arne Feldhusen (u.A. „Stromberg“) Regie; die Hauptrollen werden von Charly Hübner und Detlev Buck gespielt. In Nebenrollen treten Kölner Größen wie Hans Nieswandt, Wolfgang Voigt und Justus Köhncke auf. Insgesamt versprüht das Road-Movie mit bekannten Gesichtern und Locations sehr viel Kölner Lokalkolorit.
Während Karl am Tag der Maueröffnung einen depressiven Nervenzusammenbruch erlitt und in die Klapse eingeliefert wurde, sind die alten Freunde mittlerweile zu Stars der deutschen Techno-Szene geworden. Mit ihrem erfolgreichen Plattenlabel wollen sie eine “Magical Mystery”-Tour durch Deutschland machen, um den Rave der 90er mit dem Hippiegeist der 60er zu versöhnen. Und genau dazu brauchen sie einen Fahrer, der immer nüchtern bleiben muss. Das kommt Karl Schmidt gerade recht, denn der hat keine Lust mehr auf das triste Leben in seiner Therapie-WG. Es beginnt ein abenteuerlicher Roadtrip durch das Deutschland der 90er, unternommen von einer Handvoll Techno-Freaks und betreut von einem psychisch labilen Ex-Künstler.

Im Anschluss an das Roadmovie wird es einen Talk mit den Stars des Films geben.
Tagsüber wird es im Rahmen der c/o pop Convention 2017 die Möglichkeit geben an einem Talk mit den Filmemachern teil zu haben. (Mit entsprechendem Ticket für die c/o pop Convention 2017 oder dem Kombiticket „c/o pop Convention + Festival“.)

Festival- und Tagesticketinhaber können sich für den Besuch des Films unter film@c-o-pop.de und dem Betreff »Magical Mystery« anmelden – first come, first served; die Premiere ist eine Inklusivleistung des Festivalprogramms. Einlass kann nur im Rahmen der vorgegebenen Sitzplätze gewährt werden.

Der Film „MAGICAL MYSTERY ODER: DIE RÜCKKEHR DES KARL SCHMIDT“ wurde unter anderem gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW.
Monday, 29 August 2016

Neuer Rekord: Über 120 Bands und Künstler beim c/o pop Festival in Köln

Mit dem Konzert der kalifornischen Indie-Folk-Band Edward Sharpe And Magnetic Zeros in der Kölner Philharmonie ist am Sonntagabend das 13. c/o pop Festival nach fünf Tagen zu Ende gegangen. Vom 24. bis zum 28. August traten insgesamt über 120 Künstler und Bands im Rahmen der c/o pop auf, ein neuer Rekord für das Kölner Musikfestival. Neben nationalen und internationalen Stars wie Boy, Jake Bugg, Local Natives, OK Kid und MoTrip setzten die Veranstalter sehr bewusst auf die Förderung junger Musik-Talente und lockten damit rund 30.000 Besucher bei bestem Sommerwetter zu den über 70 Konzerten und Partys des Festivals.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war erneut der sogenannte c/o pop Super-Samstag. Hier wurde das Belgische Viertel und die umliegenden Straßen im Zentrum Kölns zu einer riesigen Festivalbühne: Über 50 deutsche Nachwuchsacts sorgten mit ihren Auftritten für eine einmalige Stimmung in der Stadt.

Geschäftsführer Norbert Oberhaus unterstrich noch einmal die Bedeutung der frühen Förderung junger Bands: „Wir wollten unseren Ruf als führendes ‚Entdecker-Festival' für Upcoming-Acts aus Deutschland weiter ausbauen, das ist uns in diesem Jahr hervorragend gelungen. Die äußerst positive Resonanz des Publikums auf unseren Super-Samstag sowie die zahlreichen erfolgreichen Kooperationen mit Musikförderern aus Hamburg, Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, sowie der GEMA, die ihrerseits Nachwuchsbands zum c/o pop Festival nach Köln geschickt haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Mit musichubgermany wurde dabei auch erstmals ein Programm für internationale Professionals initiiert. Hierzu wurden den Gästen deutsche Künstler in speziellen Showcaseformaten präsentiert.

Viele internationale Gäste waren im Rahmen von Partnerprojekten zu Gast. In diesem Jahr standen dabei u. a. Beiträge aus Chile, den Niederlanden, Dänemark undFrankreich auf dem Programm. Einen besonderen Schwerpunkt bildete das Projekt „We Are Europe“, ein EU-gefördertes Netzwerkprojekt, bei dem acht europäische Festivals und Konferenzen unter dem Motto „Today's ideas for tomorrow's culture“ kooperieren und Programme austauschen.

Mit Programmpunkten aus dem „We Are Europe“-Netzwerk ging am Freitagabend auch die parallel stattfindende c/o pop Convention in den Räumlichkeiten der IHK Köln zu Ende. Mit einem Schwerpunkt zum Thema „Fair Trade Music“ diskutierten hier Experten aus 17 Ländern die Zukunft der Musikindustrie.

Nachdem die c/o pop Convention bereits zum zweiten Mal mit SoundTrack_Cologne,

dem Kongress für Musik und Ton in Film, Games und Medien kooperiert hat, kam es in diesem Jahr auch zu einer Zusammenarbeit mit dem INTERACTIVE Festival, der Leitveranstaltung für den digitalen Wandel in NRW.

Nicht nur aufgrund dieser neuen Konstellation zog der c/o pop Convention Leiter Ralph Christoph ein durchweg positives Fazit: „Unserem Ziel, Kreative und Entscheider aus der Musik-, Film, Fernseh-, Games- und Werbewirtschaft miteinander zu vernetzen, sind wir in diesem Jahr einen wichtigen Schritt näher gekommen.“

Maßgeblich dazu beigetragen hat dabei der in Kooperation mit der Agentur Lautstark durchgeführte Brands & Music Day, der am Donnerstag die c/o pop Convention eröffnete. Diese neue Konferenzplattform widmet sich gezielt der Zusammenarbeit von Marken, Agenturen und der Musikindustrie.

Mit einer Diskussionsrunde um NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und führenden Vertretern aus der Musik-, Digital- und Werbewirtschaft wurden zur Eröffnung der Veranstaltung die dringend notwendigen Verbindungen zwischen diesen Branchen betont.

Die Veranstaltungen in der IHK Köln wurden an den Tagen von Mittwoch bis Samstag von rund 1.500 Fachbesuchern verfolgt.

Thursday, 14 April 2016

Jetzt auch wieder Open Air: Das c/o pop Festival holt Underworld, Boy, Jake Bugg und viele mehr nach Köln

Pressemitteilung der cologne on pop GmbH

Köln, 14.04.2016

JETZT AUCH WIEDER OPEN AIR: DAS C/O POP FESTIVAL HOLT UNDERWORLD, BOY, JAKE BUGG UND VIELE MEHR NACH KÖLN

Im Rahmen einer Pressekonferenz im „Startplatz“ im Kölner Mediapark stellten der Geschäftsführer der cologne on pop GmbH Norbert Oberhaus und sein Team heute das Programm des c/o pop Festivals und der c/o pop Convention 2016 vor.

Die 13. Ausgabe des c/o pop Festivals findet vom 24. bis zum 28. August 2016 statt. Über 80 Bands, Künstler und DJs werden dabei auf 30 Bühnen und in Clubs an fünf Tagen auftreten. Die wichtigste Neuerung: erstmals seit 2009 wird wieder eine große Open-Air-Location bespielt.

OPEN-AIR-BÜHNE IM MEDIAPARK

Für die neugeschaffene Open-Air-Bühne im Kölner Mediapark konnten unter anderem die britischen Elektro-Stars Underworld sowie das deutsch-schweizerische Erfolgs-Duo Boy verpflichtet werden. Weitere Acts werden hinzukommen und in Kürze bestätigt. Norbert Oberhaus hat sich mit der zusätzlichen Open-Air-Fläche ein langgehegten Wunsch erfüllt: „Seit dem Umbau des Offenbachplatzs mit Schauspielhaus und Oper sind wir auf der Suche nach einem zentral gelegenen Platz für unsere Open-Air-Aktivitäten. Mit dem Mediapark, der in unmittelbarer Nähe zu all unseren zentralen Festivalspielorten liegt, haben wir einen perfekten Platz gefunden. Diesen Ort können wir nach unseren Vorstellungen gestalten.“

KONZERTE IN DER KÖLNER PHILHARMONIE

Oberhaus sieht die zusätzliche Open-Air-Bühne als Ergänzung zum vielseitigen Programm des Festivals. Beliebte Formate der letzten Jahre bleiben bestehen und werden noch ausgebaut. So wird es in der Kölner Philharmonie in diesem Jahr gleich zwei Konzertabende geben: zum einen wird der 22jährige britische Ausnahmemusiker Jake Bugg sein neues Album „On My One“ präsentieren, zum anderen treten am Festival-Sonntag die New Yorker Edward Sharpe and the Magnetic Zeros mit ihrem mitreißenden Folk-Pop in Kölns traditionsreichem Konzertort auf.

VIELE ACTS FÜR DIE CLUBS

Zu den weiteren Bestätigungen zählen unter anderem Local Natives aus Kalifornien im Klaus-von-Bismarck-Saal im WDR Funkhaus, Blood Red Shoes im Gloria Theater, OK Kid gemeinsam mit Love A in der Live Music Hall, das Berliner Hip-Hop-Duo Zugezogen Maskulin, die spanischen Garage-Rock-Damen Hinds, die israelischen Schwestern A-Wa, der hoch gehandelte Newcomer Drangsal, die aus Köln stammenden Ωracles sowie Isolation Berlin, die im letzten Jahr im Rahmen des c/o pop-Super-Samstags noch gratis aufgetreten sind und nun ein Konzert im Clubbahnhof Ehrenfeld spielen werden.

Einzeltickets für alle Konzerte – mit Ausnahme der Konzerte in der Philharmonie! – sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über den Webshop auf www.c-o-pop.de erhältlich. Das limitierte Festivalticket für 70 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) wird lediglich über den Webshop auf www.c-o-pop.de angeboten.

ENTDECKERFESTIVAL C/O POP

Die Tradition als „Entdeckerfestival“ für aufstrebende Newcomer wird natürlich auch in diesem Jahr fortgeführt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem c/o pop-Super-Samstag rund um das Belgische Viertel. Auf vielen Bühnen, in den Shops und Bars zwischen Brüsseler Platz und Hans Böckler Platz werden dann am 27. August Nachwuchskünstler bei freiem Eintritt auftreten, wo schon Stars wie AnnenMayKantereit ihre ersten Konzerte spielten. Programmdetails werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Eine wichtige Bühne für angesagte Nachwuchskünstler bietet auch die Preisverleihung des popUP-NRW-Awards: Der Förderprogramm für Newcomer und etablierte Künstler aus Nordrhein-Westfalen wird vom NRW Kultursekretariat verliehen, die Awards werden in diesem Jahr erstmals mit einer eigenen Show am 26. August vergeben.

Das Programm desc/o pop Festivals wird laufend ergänzt. In Planung sind neben weiteren Acts für die Open-Air-Bühne u.a. ein hochkarätiges Party-Programm, diverse Konzerte bei freiem Eintritt, sowie ein Filmprogramm in Kooperation mit SoundTrack_Cologne.

C/O POP CONVENTION JETZT MIT BRANDS & MUSIC DAY

Parallel zum c/o pop Festival findet am 25. und 26. August 2016 die c/o pop Convention statt, zu der wieder 1.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet werden. Hier werden Ausblicke auf sich abzeichnende Entwicklungen in der Musikwirtschaft und den mit ihr verbundenen Branchen geworfen.

Den Start macht der „Brands & Music Day“, der von der Agentur Lautstark in Kooperation mit der c/o pop Convention veranstaltet wird. Als erste Veranstaltung Deutschlands widmet er sich ausschließlich dem Themenkomplex „Brands & Music“. Erste bestätigte Speaker sind Richard Kirstein, Autor des Buches „Music Rights Without Fights“ und gleichzeitig Englands führender Experte zum Thema Musikrechte-Lizenzierung für Marken, sowie Fredda Hurwitz, Global Chief Strategy bei der Kommunikationsagentur Havas Sports & Entertainment, die seit vielen Jahren für namhafte Marken an der Schnittstelle zum Entertainment aktiv ist. Eröffnet wird der Tag von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

Der zweite Tag steht unter dem Motto „Exchange & Connect“. In mehreren Themensträngen wird das Feld „Content Creation & Distribution – von Digital bis Live“ beleuchtet. Einen Schwerpunkt bukdet das Thema „Sync“: hier werden Perspektiven aufgezeigt, die sich durch die „Synchronisation“ von Musikrechten in andere Entertainment-Branchen (Musik, Filmen, Videospiele, Werbung) eröffnen. Angekündigt hat sich u.a. Benji Rogers, Gründer der Direct-to-Fan-Plattform Pledge Music, der mit seiner Vision einer „Fair Trade Music Database“ derzeit für Aufsehen sorgt.

Weitere Programmdetails und Speakerbestätigungen folgen in den kommenden Wochen.

Zum zweiten Mal wird die c/o pop Convention mit SoundTrack_Cologne (24.–28. August), dem größten deutschen Fachkongress für Musik und Ton in Film, Games und Medien, kooperieren. Hier sind wieder gemeinsame Programmstrecken, abgestimmte Themensetzungen und Networking-Events geplant.

Die Schnittstellen zu digitalen Lösungen, die innovative Kooperationen etwa zwischen Marken und Streamingdiensten erst ermöglichen, werden in Kooperation mit dem INTERACTIVE Festival (23.–25. August) ausgelotet.

Alle Veranstaltungen finden erstmals in dieser Konstellation in der IHK Köln statt.

Kooperationspartner der c/o pop Convention ist auch in diesem Jahr der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA.

Die c/o pop Convention und der Brands & Music Day werden vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW gefördert.

Sunday, 23 August 2015

Das 12. c/o pop Festival lockt über 30 000 Zuschauer zu über 60 Konzerten nach Köln

Pressemitteilung der cologne on pop GmbH

Köln, 23.08.2015

Das 12. c/o pop Festival lockt über 30 000 Zuschauer zu über 60 Konzerten nach Köln

Am heutigen Sonntag geht das 12. c/o pop Festival mit dem ausverkauften Abschlusskonzert von William Fitzsimmons erfolgreich zu Ende.

Vom 19. bis zum 23. August besuchten über 30 000 Zuschauer die mehr als 60 Konzerte und Partys des Kölner Musikfestivals.

Geschäftsführer Norbert Oberhaus zeigte sich von der positiven Resonanz überwältigt: „Alle unsere Erwartungen wurden in den letzten fünf Tagen mehr als erfüllt. Es macht uns sehr glücklich, dass das Programm in diesem Jahr vom Publikum so gut angenommen wurde. Viele Konzerte waren schon im Vorfeld ausverkauft und das perfekte Sommerwetter hat besonders bei den vielen Gratis-Veranstaltungen noch für einen riesigen Zuspruch gesorgt. Die Stimmung in der Stadt war einfach unglaublich gut. Das ist für uns als Festivalmacher natürlich das schönste Kompliment.“

Über 100 Künstler traten beim diesjährigen c/o pop Festival auf. Neben den gefeierten Shows von Stars wie Tom Odell in der Kölner Philharmonie, José González im E-Werk oder Wanda im Club Bahnhof Ehrenfeld setzen die Veranstalter bewusst auf Nachwuchskünstler aus der Region.

Über 50% aller Acts kommen aus Deutschland, ein Großteil von ihnen aus Nordrhein-Westfalen. Dass sich diese frühe Förderung junger Talente auszahlt, zeigt sich besonders am Beispiel der Kölner Band AnnenMayKantereit.

Die Lokalmatadoren spielten bereits am Anfang ihrer Karriere vor zwei Jahren beim c/o pop Festival und konnten nun bei zwei ausverkauften Shows vor insgesamt über 1800 Zuschauern beweisen, dass sie zurecht als große Hoffnung der deutschen Popmusik gehandelt werden. „Wenn man realisiert, dass Bands mit uns ihre ersten Erfolge gefeiert haben und dann richtig durchstarten, dann wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Oberhaus.

Die Planung für das nächste Jahr hat bereits begonnen: Der Termin für das 13. Festival steht. 2016 wird die c/o pop vom 24. bis zum 28. August stattfinden. Damit verbunden äußerte Geschäftsführer Norbert Oberhaus den Wunsch im kommenden Jahr eine weitere Open-Air-Fläche in der Kölner Innenstadt bespielen zu können.

c/o pop Convention und SoundTrack_Cologne mit über 1000 Fachbesuchern

Mit einem ausgebuchten Matchmaking mit internationalen Music Supervisors ging am späten Freitagnachmittag die c/o pop Convention 2015 zu Ende.

Mit 35 Programmpunkten und 80 Speakern standen wieder die aktuellsten Entwicklungen aus den Bereichen Music, Content, Brands und Entertainment im Mittelpunkt.

Die c/o pop Convention kooperierte in diesem Jahr erstmals mit der Konferenz SoundTrack_Cologne. Der gemeinsam durchgeführte Programmstrang zum Thema „Sync“ brachte an zwei Tagen Komponisten, Musiker und Manager mit Vertretern aus der Werbe-, Film-, Fernseh- und Games-Industrie zusammen.

Beide Veranstaltungen zählten zusammen rund 1.000 Fachbesucher aus 15 Ländern, darunter auch die Partnerländer Chile, Finnland und die Niederlande.

„Wir haben unseren Kurs, eine hochkarätige Plattform an der Schnittstellevon Musik und Marken, aber auch von Musik zu Film, TV und Games zu etablieren konsequent fortgesetzt“, so der Convention-Leiter Ralph Christoph. Und der c/o pop Managing Partner Fabian Gerhartz ergänzt: „Die Atmosphäre war fantastisch, die Qualität der Panels hervorragend.“

Auch in diesem Jahr nahm das Thema „Music & Brands“ eine zentrale Rolle ein. So fanden sich in Zusammenarbeit mit dem GWA – Gesamtverband der Kommunikationsagenturen Experten aus der Musikindustrie, von Marken und von Agenturen zu einem Roundtable zusammen. Abgerundet wurde der Strang mit einer gemeinsam veranstalteten „Music & Brands“-Night.

Zu den Höhepunkten der Konferenz zählte die Keynote des Volvo Vorstandmitglieds Alain Visser, der dem Publikum Einblicke in die Kampagne des Autoherstellers mit dem EDM-Superstar Avicii gab.

Auch der Wirtschaftsminister der Landes NRW, Garrelt Duin, war angetan der Qualität der Themen und Besucher: „Wir beteiligen uns gerne an der c/o pop Convention, da hier existentiell wichtige Debatten für die Zukunft von NRW geführt werden. Die c/o pop Convention ist ein Ort, an dem es sich lohnt zu sein, an dem wirkliche Dynamik entsteht.“

Thursday, 7 May 2015

Fünftägiger Konzert- und Partymarathon in Köln: Das c/o pop Festival 2015 kommt im August mit Tom Odell, William Fitzsimmons und Wanda

Mit der 12. Auflage präsentieren die Festivalmacher ein deutschlandweit einzigartiges Ticketsystem +++ Weitere Acts werden in Kürze bestätigt

Bei der heutigen Pressekonferenz in Köln stellten Geschäftsführer Norbert Oberhaus und sein Team die Highlights und Schwerpunkte des c/o pop Festivals und der c/o pop Convention 2015 vor.

Vom 19. bis zum 23. August werden beim c/o pop Festival fünf Tage lang über 80 Bands, Künstler und DJs aus der ganzen Welt in über 30 verschiedenen Konzerthallen, Clubs und Bars im Zentrum Kölns auftreten. Zu den Locations gehören unter anderem die Sendesäle im WDR Funkhaus, der Stadtgarten und die Kölner Philharmonie.

Zu den Highlights der 12. Ausgabe des c/o pop Festivals zählt der Auftritt des Briten TOM ODELL in der Kölner Philharmonie, der mit seiner Stimme und seinem Piano diesem ganz besonderen Ort für ein Pop-Konzert sicherlich mehr als gerecht wird. Die Liste der bisher bestätigten Konzerte ist lang, unter anderem darf sich das Publikum auf den amerikanischen Singer/Songwriter WILLIAM FITZSIMMONS, die umjubelten Senkrechtstarter WANDA aus Österreich und die beiden bereits ausverkauften Konzerte der Lokalmatadoren ANNENMAYKANTEREIT im Gloria Theater freuen. Zu den weiteren Acts des Festivals zählen unter anderem RHYE, ÁSGEIR, FEINE SAHNE FISCHFILET, SON LUX, ROOSEVELT und VON SPAR.

Vielseitiges Partyprogramm

Neben den Auftritten internationaler Stars, gefeierter Newcomer und noch unbekannter Geheimtipps setzen die Macher in diesem Jahr auch auf ein vielseitiges Partyprogramm. Am Festival-Freitag wird es im Club Bahnhof Ehrenfeld und seinem neueröffneten Ableger YUCA eine große Clubnight mit STWO, SNAKEHIPS, GANZ, ALEX ADAIR und BROKEN BACK geben. Der Abend wird vom Youtube-Channel Majestic Casual präsentiert, der mit über zwei Millionen Followern zu den erfolgreichsten Musikkanälen Deutschlands zählt.

Deutschlandweit einzigartiges Ticketsystem

c/o pop-Geschäftsführer Norbert Oberhaus betonte bei der Pressekonferenz die Notwendigkeit, den Entwicklungen eines sich ständig verändernden Festivalmarktes Rechnung zu tragen. Das spiegelt sich auch im c/o pop Festivalprogramm und dem damit verbundenen neuen Ticket-System wider.

„In diesem Jahr stellen wir mit dem \'Festival-Warenkorb\' ein deutschlandweit einzigartiges Ticketsystem vor\", so Norbert Oberhaus, Geschäftsführer der veranstaltenden cologne on pop GmbH. „Unsere Besucher können sich nun aus den angebotenen Shows und Konzerten ihr eigenes Festivalprogramm zusammenstellen und dabei je nach Zusammenstellung bis zu 15% des Ticketpreises sparen.\"

Im Hinblick auf die vielen Business-Besucher aus den Entertainment-Branchen wurde auch ein limitiert erhältliches Festivalticket eingeführt. Natürlich können aber auch weiterhin für alle Konzerte und Partys Einzeltickets an allen Vorverkaufsstellen sowie auf der Webseite erworben werden. Der Vorverkauf ist ab sofort eröffnet.

Entdecker-Festival mit vielen Gratis-Konzerten

Natürlich gibt es beim 12. c/o pop Festival wieder viele Konzerte bei freiem Eintritt. Hier setzen die Festivalmacher unter anderem auf das allseits beliebte c/o pop Chic Belgique am 22. August mit zahlreichen Newcomerbands im Belgischen Viertel sowie auf die vielen Showcases rund um die Festivalzentrale am Stadtgarten. Auch in diesem Jahr schaut das c/o pop Festival über den deutschen Tellerrand hinaus und zeigt Kölnern und Zugereisten, was befreundete Länder an musikalischem Potential zu bieten haben. Schwerpunkte sind hier die Gratis-Auftritte niederländischer und finnischer Künstler. Aber nicht nur in Europa ist gute Musik zu finden, auch in Chile gibt es jenseits von klassischem Cumbia und Merengue Einiges zu hören. Das chilenische Kultusministerium unterstützt Künstler und Delegierte, die anlässlich von c/o pop Festival & Convention nach Köln reisen, um im August drei Tage lang Musik und Geschäftsstrategien im chilenischen Musikmarkt zu präsentieren und sich am deutschen Markt Inspirationen zu holen.

Der Branchentreff c/o pop Convention, die Konferenz für die Entertainment- und Musikbranche, findet vom 20. bis zum 21. August in den Räumen des Kölnischen Kunstvereins und der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung in der Kölner Innenstadt statt.

Sunday, 24 August 2014

Gelungener Neustart: c/o pop lockt 30.000 Besucher nach Köln

Das c/o pop Festival ging heute nach einem fünftägigen Konzertmarathon erfolgreich zu Ende. Vom 20. bis zum 24. August besuchten rund 30.000 Zuschauer die mehr als 60 Konzerte und Partys des Kölner Musikfestivals.

Zu den rund 100 auftretenden Künstlern zählten Stars wie die amerikanische R\'n\'B-Sängerin Kelis, die britische Band Elbow, die Dänin Agnes Obel sowie die kalifornische Band Warpaint. Neben den bekannten internationalen Acts hat die c/o pop bei der Programmgestaltung auch in diesem Jahr wieder einen starken Fokus auf deutsche Nachwuchskünstler gelegt. „Besonders das ausverkaufte Konzert der Kölner Band AnnenMayKantereit im Gloria Theater und die erstmalige Verleihung des popUP NRW-Preises vor vollem Haus im Kölner Stadtgarten mit dem anschließenden Konzert der Gewinner-Band Oracles zeigt, dass es eine große Nachfrage nach jungen Nachwuchsbands aus Nordrhein-Westfalen gibt“, so Geschäftsführer Norbert Oberhaus in seinem abschließenden Fazit.

Im elften Jahr ihres Bestehens haben sich die Macher der c/o pop mit der Verlegung des Termins vom Juni in den August und einem neuen Erscheinungsbild bewusst für einen Neustart entschieden. Ein Schritt, der laut Oberhaus sehr gut vom Publikum angenommen wurde: „Wir haben in diesem Jahr vieles neu und anders gemacht und damit erfolgreich eine größere Zielgruppe erreicht. Im nächsten Jahr wollen wir natürlich genau diese Entwicklung fortsetzen. Wir freuen uns schon auf die zwölfte Ausgabe der c/o pop vom 19. bis zum 23. August 2015.“

Bereits bei der Eröffnung von c/o pop Festival und Convention am 20. August im Museum für Angewandte Kunst Köln betonte Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, die Wichtigkeit der Veranstaltung für Köln und die gesamte Region: „Die c/o pop ist ein Ort für die Kreativen, wo sie sich untereinander austauschen können und auf ihr Publikum treffen. Mit ihrer einzigartigen Energie ist sie natürlich längst weit über den Status eines One Hit Wonders hinaus.“

Parallel fand auch in diesem Jahr der Branchentreff »c/o pop Convention« statt, bei dem rund 950 Besucher die Keynotes, Panels, Showases und Trainingsession zu beiden großen Themen »Branded Entertainment« und »Content Distribution« besuchten. Dabei präsentierten und diskutierten 90 Speaker aus 15 Ländern mit den Fachbesuchern, wie man die Musikwirtschaft mit anderen Geschäftsbereichen erfolgreich in Verbindung bringt. So trafen internationale Experten und Entscheider großer Marken wie Coca Cola, Mircosoft oder Levi’s auf Festivalmacher, wurden neue Vertriebswege und –plattformen und technische Innovationen präsentiert. Im Zuge der Neuausrichtung der c/o pop Convention wurde dem Themenkomplex »Marken, Musik und Entertainment« ein ganzer Tag gewidmet. Ebenfalls neu im Programm war das Programm »Out of Germany«, bei dem die Marktchanchen für deutsche Künstler in den USA, Kanada, Chile, Kolumbien, Frankreich und dem Baltikum analysiert wurden.

„Mit der Neupositionierung der c/o pop Convention wollten wir erreichen, dass verschiedene Marktteilnehmer zusammen kommen und darüber verhandeln, wie in Zukunft mit Musik- und Entertainment-Content Wachstum erzielt wird und neue Geschäftsfelder erschlossen werden“, so Programmleiter Ralph Christoph, der zusammen mit dem neuen c/o pop Managing Partner Fabian Gerhartz für die Convention verantwortlich ist. „Musik ist und bleibt unsere Kernkompetenz. Wir sehen unsere Aufgabe als Moderator zwischen den verschiedenen Contentanbietern und den Abnehmern. Dabei wollen wir von Entwicklungen auf der ganzen Welt lernen und profitieren.“

c/o pop Termin 2015: 19. bis 23. August

Medienkontakt:

Astrid Wellenberg

Radar Musik & Unterhaltungs GmbH

Brückstr. 33 | 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 32487-16

Email: a.wellenberg@radar-net.de

www.c-o-pop.de

Tuesday, 29 April 2014

Brillantes Festival Line-Up und runderneuerter Branchentreff

*c/o pop Festival mit Künstlern wie Elbow, Kelis und Agnes Obel*

*c/o pop Convention mit den Schwerpunkten »Content Distribution« sowie »Brands & Music«*

2014 stehen bei c/o pop die Zeichen auf Veränderung: Bei der heutigen Pressekonferenz in Köln stellten Geschäftsführer Norbert Oberhaus und sein Kompetenzteam die diesjährigen Festival-Highlights und die neuen Formen der Convention vor. »Unsere fünftägige Veranstaltung erhält im elften Jahr nicht nur eine andere Ausrichtung, sondern bringt auch eine fantastische Mannschaft mit sich: mit Fabian Gerhartz als Managing Partner, Hamed Shahi als Festivalleiter und dem c/o pop Convention-Leiter Ralph Christoph sorgen hohe Erfahrungswerte und spannende kreative Ansätze für eine perfekte Umsetzung von Festival und Branchentreff.«

**

*Die c/o pop findet in diesem Jahr vom 20. bis zum 24. August statt.*

Mit dem neuen Termin und den strukturellen Veränderungen geht es den Machern vor allem darum, mit einem schlüssigen Konferenz-Konzept und einem internationalen und hochklassigem Musikprogramm für Aufbruchstimmung zu sorgen. Fabian Gerhartz, der seit diesem Jahr als Managing Partner neu an Bord ist, betonte den Enthusiasmus, mit dem die c/o pop Macher an ihrer Veranstaltung arbeiten: »c/o pop bekommt keinen neuen Anstrich, c/o pop ist eine neue Farbe im Konferenz- und Festivalmalkasten!«

Beim c/o pop Festival werden in diesem Jahr unter anderem die britischen Gefühlsspezialisten ELBOW, der amerikanische Soul- und R’n’B-Star KELIS, AGNES OBEL, MOUNT KIMBIE sowie TON STEINE SCHERBEN, THE GLITCH MOB, CASHMERE CAT, CLAIRE, GET WELL SOON, KELE OKEREKE, GONJASUFI und viele mehr an über zehn verschiedenen Orten in der ganzen Stadt auftreten. Die Festivalmacher gehen insgesamt von ca. 50 Konzerten aus.

Rund um den Dom bespielt das c/o pop Festival 2014 gleich drei tolle Locations, die man als (Pop-)Konzertbesucher eher selten von innen sieht: Die WDR-Sendesäle (Klaus-von-Bismarck-Saal und Kleiner Sendesaal) am Wallrafplatz, die Kölner Philharmonie und den Wartesaal am Bahnhof, der im Juni neueröffnet wird. Neben dem Wartesaal (ehem. Alter Wartesaal) gehört auch das E-Werk zu den neu hinzu gewonnenen Spielstätten. Am Stadtgarten bleibt alles beim Alten: Hier gibt’s unter anderem Showcases bei freiem Eintritt.

**

*Vorverkauf eröffnet*

Karten für die Veranstaltungen, die unter anderem in der Kölner Philharmonie, in den Sendesälen des WDR, im Stadtgarten und im E-Werk stattfinden, gibt es ab heute im Vorverkauf. Weiterhin bestätigen die Initiatoren, ihren Festival-Fans ein neues Ticketkonzept an die Hand zu geben: Konzertgänger könnten sich erstmals ermäßigte und auf ihren Musikgeschmack abgestimmte Ticketpakete kaufen. Zu dieser möglichen Rabattierung für »Genre-Liebhaber« verweist die c/o pop auf die Informationen auf der Homepage.

**

*c/o pop Convention: »We care about independent pop culture« (21. + 22. August)*

Das c/o pop Branchenevent wird 2014 wieder unter dem Namen der Dachmarke als c/o pop Convention firmieren und sich mit einem spannenden und in Deutschland einzigartigen Programm als wichtige Plattform für Macher aus den Musik-, Medien- und Kommunikations-branchen positionieren.

Independent sein hieß immer, starre Strukturen aufzubrechen und durch flexible Netzwerke zu ersetzen und so wagt sich auch die Musikszene an Schnittstellen mit der Industrie, aber nicht als Bittsteller, sondern als gesuchter Partner für Markenbotschaften – »Branded Entertainment« wird somit erstmals ein wichtiges Thema auf der Convention.

Unter dem Motto »We care about independent pop culture« wird sich die c/o pop Convention zu den bereits erfolgreich bespielten Feldern von Live-Entertainment, digitaler Innovationen und internationalen Netzwerken also auch den Bereichen »Brands & Music« sowie »Content Distribution« öffnen. Programmleiter Ralph Christoph erklärte dazu: »Wir nehmen das Thema von zwei Seiten in Angriff: Zum einen bilden wir die Wege der Content-Verbreitung von Live bis Digital ab, zum anderen bringen wir die Zielgruppen »Brands« und »Music« erstmals und umfangreich in einer Konferenz zusammen.«

Dabei blickt die c/o pop Convention auf die neuesten Entwicklungen im Bereich des digitalen Entertainments und beleuchtet die aktuellen Bewegungen und Tendenzen in der Musikwirtschaft im In- und Ausland.

Hierzu werden auf der c/o pop Convention Teilnehmer aus den verschiedenen Contentbranchen aus über 25 Ländern erwartet. Unter den Speakern finden sich u.a. Wolf Ingomar Faecks (Managing Director DACH und Niederlande bei SapientNitro und Präsident des GWA - Gesamtverband Kommunikationsagenturen), Sat Bisla (President/Founder at A&R Worldwide / MUSEXPO & Co-Founder Worldwide Radio Summit), Greg Sato (Senior Entertainment Marketing bei Levi Strauss & Co.) und Zoe Stainsby (Global Music Marketing Manager at The Coca-Cola Company).

Ebenfalls im Rahmen der c/o pop Convention findet die jährliche Sales Conference von GoodToGo statt. Zu der Tagung der in Köln ansässigen Unternehmensfamilie, die die beiden Vertriebe Groove Attack und Rough Trade Distribution beherbergt, werden zahlreiche Partner und Gäste der nationalen und internationalen Musiklandschaft erwartet. Im Anschluss feiert der Vertrieb mit Bands und Künstlern in den Räumen des Kölner Stadtgartens.

Auch werden wieder Festivalbetreiber und Technologie-Produzenten der Musikbranche aus aller Welt zu Gast sein. Rund um das Festival und die Convention werden zudem Netzwerk-Veranstaltungen, Showcases und Partner-Events stattfinden. Die Konferenz findet in der Kölner Innenstadt in den Räumen des Kölnischen Kunstverein und der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung statt.

Hochauflösende Fotos der Pressekonferenz und der Festival-Headliner finden sie \"hier\":https://www.flickr.com/photos/124059122@N07/.

Medienkontakt:

Astrid Wellenberg

Radar Musik & Unterhaltungs GmbH

Brückstr. 33 | 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 32487-16

Email: a.wellenberg@radar-net.de

Thursday, 31 October 2013

Neuer Termin: c/o pop im August

Im 11. Jahr c/o pop Festival in Köln stehen die Zeichen einmal mehr auf Veränderung, Weiterentwicklung und neue Impulse.

Die wichtigste Neuigkeit stellt dabei der neue Termin dar: Das c/o pop Festival geht zurück in den August, genauer gesagt auf das Datum

Mittwoch, 20. – Sonntag, 24. August 2014.

Durchaus schweren Herzens gibt c/o pop damit den Zeitraum Ende Juni auf, der von 2010 – 2013 vier Jahre lang erfolgreich bespielt wurde. Als sehr problematisch für ein urbanes Festival wie c/o pop, welches traditionell an verschiedenen Orten im Zentrum der Stadt stattfindet, haben sich dabei u.a. die Sport-Großereignisse Fussball-EM und -WM erwiesen.

Der Termin Ende August dagegen bietet für das Festival wieder neue Möglichkeiten, Strukturen und Bedingungen, die in dieser Form im Juni nicht vorhanden waren. Unter anderem wird der August-Termin c/o pop und seinen jahrelangen Kooperationspartnern – allen voran KölnMusik/Kölner Philharmonie, dem WDR mit dem Klaus-von-Bismarck Saal im Funkhaus sowie der Kölner Clubszene –­ ermöglichen, eine Vielzahl an neuen Formaten und spannenden Veranstaltungen zu realisieren, die Spielzeit-bedingt im Juni kaum umzusetzen gewesen wären.

Monday, 24 June 2013

Glückwunsch! 10 mal c/o pop - 10 mal Erfolg für Kultur-Standort Köln und NRW

*Das Festival bleibt auch mit der diesjährigen Ausgabe eines der wichtigsten Kulturereignisse der internationalen Musikszene*

Mit Konzerten in der Philharmonie, im WDR Sendesaal und in der Kölner Live Music Hall ist am Sonntag Abend die zehnte Ausgabe des c/o pop Festivals nach fünf erfolgreichen Tagen mit insgesamt mehr als 80 Konzerten und Clubshows zu Ende gegangen.

Das Jubiläum des Kölner Pop-Festivals wurde am Mittwoch mit einem Festakt im traditionsreichen Millowitsch-Theater eröffnet. Zu den Festgästen gehörten unter anderen der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk, Garrelt Duin, der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters sowie der deutsche Reggae-Star Gentleman, der für die musikalische Unterhaltung sorgte.

Sowohl Wirtschaftsminister Duin als auch Oberbürgermeister Roters betonten in ihren Grußworten die Bedeutung von c/o pop für die Kulturlandschaft der Region und beglückwünschten die Macher des Festivals zum zehnjährigen Jubiläum.

»Die c/o pop ist mit soviel Herzblut und Engagement gemacht, sie ist ein ganz wunderbares Beispiel dafür, was in der Stadt Köln und im Land NRW möglich ist« , erklärte Wirtschaftsminister Duin. Oberbürgermeister Roters schloss sich der Gratulation an und erinnerte an die Anfänge des Festivals vor zehn Jahren als c/o pop als Reaktion auf die Abwanderung der Popkomm nach Berlin gegründet wurde: »c/o pop hat bewiesen, was man erreichen kann, wenn man mutig nach vorne geht und etwas wagt.«

Der Geschäftsführer der cologne on pop GmbH Norbert Oberhaus erklärte nach den Abschlusskonzerten des Festivals am Sonntag Abend: »Ich blicke stolz auf das Erreichte der letzten zehn Jahre zurück. Nun hoffen wir, dass uns die angekündigte Unterstützung seitens der Stadt, des Landes NRW aber auch des Bundes ermöglicht, die notwendigen Schritte zur Weiterentwicklung des gesamten Projekts c/o pop zu realisieren.«

Zu den Highlights des fünftägigen Konzert- und Partymarathons an über 40 Kölner Veranstaltungsorten zählten sicherlich die ausverkauften Shows von Gentleman, Apparat, Nils Frahm sowie der 20. Geburtstag des legendären Kölner Elektro-Labels Kompakt.

Insgesamt sorgten mehr als 170 Künstler aus mehr als 20 Ländern in der Zeit vom 19. bis zum 23. Juni für eine einzigartige Stimmung in ganz Köln. c/o pop-Programmleiter Tobias Thomas konnte ein durchweg positives Fazit der Jubiläums-Ausgabe ziehen: »Das Festival noch mehr im Herzen des Belgischen Viertels zu platzieren und neben hochkarätigen internationalen Acts einmal mehr auf den Nachwuchs und spannende junge neue Bands zu setzen, wurde vom Publikum und auch den zahlreichen Gästen aus aller Welt besonders begeistert aufgenommen.«

Die Mischung aus Entdeckerfestival und einem einzigartig vielfältigen Gesamtprogramm bleibt eine Erfolgsgeschichte von c/o pop.

Pressefotos des Festivals finden sie hier: \"http://www.flickr.com/photos/97823306@N08\":http:/...

Medienkontakt:

Astrid Wellenberg

Radar Musik & Unterhaltungs GmbH

Brückstr. 33 | 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 32487-16

Email: a.wellenberg@radar-net.de

Tuesday, 14 May 2013

Reggae-Star Gentleman eröffnet die 10. Ausgabe des c/o pop Festivals

Die zehnte Ausgabe des c/o pop Festivals vom 19. bis 23. Juni in Köln wird von keinem geringeren als Reggae-Superstar Gentleman eröffnet. Der Kölner mit der zweiten Heimat Jamaika wird am 19. Juni im einmaligen Ambiente des wunderschönen Millowitsch-Theaters ein Konzert im intimen Rahmen spielen. Tilmann Otto aka Gentleman, der ansonsten große Hallen füllt und auf riesigen Open-Air-Bühnen steht, feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bühnenjubiläum und wird auf den traditionsreichen Brettern des Millowitsch-Theaters natürlich neben Songs aus seinem aktuellen Album »New Day Dawn« auch viele seiner ganz großen Hits wie »Superior« oder »To The Top« spielen.

»Als Kölner freue ich mich natürlich besonders in einer echten kölschen Institution wie dem altehrwürdigen Millowitsch-Theater dem c/o pop Festival zum 10. Geburtstag mit einer ganz besonderen Show zu gratulieren!«, so Gentleman dazu.

Der Vorverkauf für den exklusiven Auftritt beginnt morgen (15.05.2013). Das komplette c/o pop Festivalticket ist natürlich auch für dieses Konzert gültig. Inhaber des Tickets können sich ab dem 10. Juni mit einer Mail an ticket@c-o-pop.de ihren Platz sichern.

c/o pop freut sich außerdem, ein spannendes Projekt im Rahmen des Festivals vorzustellen. Unter dem Motto 35 Years Of Ambient feiert c/o pop - unterstützt von der Kunststiftung NRW - das Jubiläum des Musikgenres Ambient in Form von verschiedenen Veranstaltungen. Bei der Entstehungsgeschichte hat die Stadt Köln eine entscheidende Rolle gespielt, schließlich inspirierte der Flughafen Köln-Bonn die Musik-Legende Brian Eno vor genau 35 Jahren zur Komposition von »Ambient 1: Music For Airports«, das - wie die drei anderen Stücke des Werks - bis heute als Blueprint für alle Ambient-Kompositionen gilt. Die angesehenen Elektronik-Künstler Nils Frahm und Peter Broderick werden ihr eigenes Tribute To Music For Airports am Samstag, den 22. Juni, im Kleinen Sendesaal des WDR erstmals zur Aufführung bringen.

Weitere neue Bestätigungen im c/o pop Line-Up für die Jubiläumsausgabe sind unter anderem: Der am Donnerstag , den 20. Juni, stattfindende Ich möchte Teil einer Jugendgefährdung sein-Abend in Kooperation mit Landstreicher-Booking mit Headliner Thomas Azier und der deutschen Band Trümmer, das von c/o pop und pop NRW veranstaltete Gratis-Konzert mit den großartigen nordrhein-westfälischen Bands Messer und Stabil Elite am 20.06. im Stadtgarten sowie die zwei bei freiem Eintritt stattfindenden internationalen Konzertabende der NOISEY-Stage mit Spitzer, Computer Camp, The Beth Edges und den Lieferanten der diesjährigen c/o pop Festivalhymne: Say Yes Dog.

Das komplette Line-Up, alle Termine und Infos zu allen Veranstaltungen und Tickets gibt es auf der neugestalteten Homepage des Festivals unter \"www.c-o-pop.de\":http://www.c-o-pop.de.

Medienkontakt:

Astrid Wellenberg

Radar Musik & Unterhaltungs GmbH

Brückstr. 33 | 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 32487-16

Email: a.wellenberg@radar-net.de